• home
  • Der Leibniz-Blog

Spendenlauf für die Flüchtlingshilfe Lübeck

Am 22.04.2022 hat der von den Klassen 7c und 9d organisierte Spendenlauf stattgefunden.

Der Tag begann für die Organisatorinnen und Organisatoren in der 1. Stunde mit dem gemeinsamen Aufbau und endete nach der 7. Stunde mit dem letzten Lauf sowie dem Abbau der Verkaufsstände.

 

Alle Klassen nahmen an dem Spendenlauf für die Flüchtlingshilfe Lübeck teil und selbst die, die nicht laufen konnten, unterstützten ihre Mitschülerinnen und ihre Mitschüler durch kräftiges Anfeuern.

Sogar ein paar Lehrerinnen und Lehrer sowie der Schulleiter Herr Dr. Matlock und der stellvertretende Schulleiter Herr Böckenhauer haben die Aktion durch ihren Lauf tatkräftig unterstützt.

Der Rekord wurde von einem 6.-Klässler aufgestellt, der ganze 28 Runden auf dem Sportplatz lief.

Es gab gute Musik und zur Stärkung wurden verschiedene Getränke verkauft. Außerdem haben einige Schülerinnen und Schüler leckere selbstgebackene Kuchen angeboten, welche schon nach wenigen Stunden fast ausverkauft waren.

Wir hoffen, dass wir mit unserer Aktion möglichst vielen Menschen helfen konnten und natürlich auch, dass die Schülerinnen und Schüler einen schönen Tag hatten und mit einem guten Gefühl im Bauch nach Hause gehen konnten.

Nelia Wigger (9d)

 

Abitur 2022

Essen, Getränke, dicke Pullover und Fleecedecken - 

so ausgestattet schreiben unsere Abiturientinnen und Abiturienten in diesem Schuljahr in der großen Sporthalle ihre Abiturklausuren. Neben der eigenen Verpflegung gab es noch heißen Kaffee und frisch gebackene Brezeln vom Bistro, herzlichen Dank dafür!

Fast alle Schülerinnen und Schüler waren bei den Hauptterminen anwesend und konnten ihre Kenntnisse unter Beweis stellen. Denjenigen, die noch am Nachschreibtermin antreten müssen, wünschen wir gute Besserung und viel Erfolg!

Frau C. Lindow, Oberstufenkoordinatorin

Beethoven in der MuK

Am 28.03.2022 gingen wir, das ist der E-Musikkurs von Frau Höpner, zusammen mit unserer Lehrerin nach Lübeck, um in der Musik- und Kongresshalle den Klängen des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck zu lauschen.

Nachdem wir von einem Experten in die drei dargebotenen Werke eingewiesen wurden (was uns zum Beispiel vieles über den revolutionären Gedanken Beethovens beim Verfassen seiner 5. Sinfonie offenbarte), begann das Konzert mit der ansonsten eher selten musizierten und von Heiterkeit gekennzeichneten 8. Sinfonie Beethovens.

Anschließend folgte das 17. Klavierkonzert Mozarts, nach welchem das Orchester vom Publikum durch frenetischen Applaus, der sogar eine Zugabe des Dirigenten am Flügel zur Folge hatte, entlohnt wurde. Als die darauffolgende Pause (und die damit verbundenen Käufe von viel zu teuren Getränken in der Cafeteria) vergangen war, hörten wir noch die kraftvolle 5. Sinfonie Beethovens, welche zuvor auch bereits im Unterricht behandelt wurde.

Im Anschluss gingen wir nach Hause, bevor wir das Konzert am Folgetag im Unterricht besprachen. Hierbei wurde deutlich, dass insbesondere die beiden Beethoven-Sinfonien für Begeisterung des musikalischen Geistes von uns Schülerinnen und Schülern sorgte sowie dass die Akustik der MuK als sehr gut empfunden wurde.

Schlussendlich möchten wir noch Frau Höpner für das Organisieren dieser Aktion bedanken, die unseren kulturellen Horizont sicher über das, was die meisten von uns selbstständig erleben würden, hinaus erweitert hat.

Hendrik Heinemeier (Eb), Lasse Helbich (Ec)

Antonio (6c) wird Landessieger bei der Mathematikolympiade

Am 25.02.2022 fand die landesweite Mathematikolympiade statt. Für Ostholstein ging Antonio K. an den Start, er ist Schüler am Leibniz-Gymnasium und geht in die Klasse 6c.

Zur Freude aller gewann er die Mathematikolympiade und heute durften wir ihm ein paar Fragen stellen.

Frage: „Hast du denn gelernt und dich auf die Olympiade vorbereitet?“
Antonio: „Ja, ich habe mich mit den alten Aufgaben vorbereitet, also denen aus den vergangenen Jahren.“

Frage: „Warst du aufgeregt?“
Antonio: „Natürlich war ich sehr aufgeregt, aber auch hoffnungsvoll.“

Frage: „Konntest du denn alle Aufgaben lösen oder hast du auch welche ausgelassen?“
Antonio: „Nein, keine Aufgaben.“

Frage: „Hast du erwartet, dass du so gut abschneiden würdest?“
Antonio: „Ehrlich gesagt nicht, ich hätte eher mit dem zweiten oder dritten Platz gerechnet.“

Frage: „Nun kommen wir auch schon zur letzten Frage: Wie hast du dich gefühlt, als du gewonnen hast?“
Antonio: „Bei der Verkündigung war ich sehr aufgeregt und als mein Name dann gefallen war, war ich natürlich sehr glücklich!“

Antonio ist der erste Schüler vom Leibniz-Gymnasium, der die Mathematik-Olympiade gewonnen hat.
Wir alle sagen: Herzlichen Glückwunsch, lieber Antonio!

Das Interview führten Madita E., Katharina S. und Barbod R.

Infos Spendenlauf

Liebe Schülerinnen und Schüler,
morgen geht es los! Ihr lauft für den guten Zweck. Eure Wunschzeiten konnten weitestgehend berücksichtigt werden. Bitte zieht euch nach Mädchen und Jungen getrennt nacheinander in eurem Unterrichtsraum um. Eure Lehrkraft wird den Raum anschließend abschließen. Bitte zählt auch eigenständig eure Runden, damit bei allen anschließend eine Anzahl an Runden eingetragen werden kann. Denkt an eure Laufkarten mit den eingetragenen Sponsoren und gebt diese bei den Klassensprechern ab!
Für weitere Informationen und den Zeitplan bitte weiterlesen!


Die organisierenden Klassen werden Getränke, Kuchen und Traubenzucker verkaufen. Der Erlös wird ebenfalls gespendet, also nehmt gerne ein paar Münzen mit.
Falls es noch Fragen geben sollte, könnt ihr Josefine Slaby, Benedikt Levering oder Johannes Kröger (alle 9d) direkt oder über die Schulcloud ansprechen.
Allen Beteiligten wünschen wir viel Spaß und Ausdauer!

Eure 9d und 7c

Zeitplan: (nach Unterrichtsstunden)

1.            /

2.            E-Jahrgang, 8b (Jaschko)

3.            7a, 7 b, 7c (alle WPK-Lehrkräfte), 8a (Stender)

4.            6c (Behrend), 6a (Malchow), 6d (Wagner), 5b (Lehrer)

5.            Q1c (Brüning), Q1a (Bensmann), Q1 d (Kelm), 9c (Butenhoff), 5a (Jaecks)

6.            9a (Rehbein), 6b (Holdt), 8c (Tappe)

7.            9d (Tappe), 9b (Schenck), Q1b (Wasmuth)

Wiederaufnahme des deutsch-französischen Schüleraustausches

Am letzten Schultag vor den Osterferien ging es für 22 Delegierte der Stadt Bad Schwartau mit dem Bus für das Wochenende zu unserer Partnerstadt Villemoisson-sur-Orge (30km südlich von Paris), um alte Kontakte zu pflegen, neue zu knüpfen.

Mit dabei waren neben Imker-, Sport-, oder Schützenvereinsmitgliedern, Politiker und für die Wiederaufnahme des Schüleraustausches Frau Strothmann (Gymnasium am Mühlenberg) und ich (Frau von der Heyde, Leibniz-Gymnasium) als Vertreterinnen der Französisch-Fachschaften beider Schulen.
Es war ein buntes, geselliges Miteinander rund um das traditionelle Wein- und Käsefest im Ort oder bei Ausflügen zu den Vereinen, beim Boulesspielen oder Flanieren an der Seine.
Der Bürgermeister Monsieur Cholley betonte die Wichtigkeit des Austausches zwischen Deutschland und Frankreich gerade in der jetzigen Zeit. Ein Treffen mit dem aktuellen Schulleiter des Collège Blaise Pascale lässt hoffen, dass durch sein Engagement neue Kollegen und Kolleginnen gefunden werden, die den bestehenden, aber durch Corona ruhenden Kontakt, wieder aufnehmen. Wir wären bereit!

Für die Französischfachschaft, Frau H. von der Heyde

Exkursion zur Gedenkstätte Neuengamme

Am Mittwoch, dem 16. März 2022 sind alle 9. Klassen mit dem Reisebus zur Gedenkstätte Neuengamme gefahren. In klassenübergreifenden Gruppen wurden wir dort über das weitläufige Gelände geführt.

Das Konzentrationslager Neuengamme in der Nähe von Hamburg war ein sogenanntes Arbeitslager der Nazis. In diesem Arbeitslager wurden Juden, Homosexuelle und Regimegegner zu schweren Arbeiten gezwungen mit dem Ziel „Vernichtung durch Arbeit".

Am Eingang sind zwei Hälften des nachgebildeten Tores. Als wir an das dachten, was wir bereits über diesen Ort gehört hatten, haben wir schon ein mulmiges Gefühl gehabt. Dieses verstärkte sich, je mehr wir über diesen Ort erfuhren. Jede Gruppe hatten einen Guide, welcher uns unsere Fragen beantworten konnte und uns viele interessante, aber gleichzeitig auch sehr bedrückende Informationen gegeben hat.

Man konnte sich verschiedenste Ausstellungen ansehen und Biografien durchlesen. Auch die einzelnen Orte, wo die Gefangenen gearbeitet haben, konnten wir sehen. Die Baracken mit den Schlafplätzen stehen zwar nicht mehr, ihre Lage wird aber durch Gabionen (Steinhaufen in Drahtgittern) angedeutet. Eine Schlafpritsche findet sich in einer der Ausstellungen.

Wir haben uns dann von überlebenden Gefangenen die Zeichnungen angeschaut. Die meisten waren sehr traurig oder grausam. Auf den Bildern waren ausgehungerte, kranke und traurige Menschen zu sehen. Den Gefangenen wurde all ihre Identität genommen. Sie wurden vollständig rasiert und die Kleidung und persönliche Dinge, wie Uhren, Ketten usw. wurden ihnen weggenommen. Das Einzige, woran man die Menschen unterschied, waren auf den Arm tätowierte Häftlingsnummern und die Wimpel auf den gestreiften Kleidungen. So gab es verschiedene Wimpel für Juden, Russen, politische Gegner, Homosexuelle, die sogenannten Asozialen und weitere.

Wir fanden diesen Ort schrecklich, brutal und grausam, aber wir wussten auch, dass er erhalten bleiben, gesehen und erklärt werden muss, damit so etwas nie wieder passiert.

Marieke Flatau, 9c / Antonia Gestl, 9d / Jonas Hauschild, 9a / Jasmin Ibrahim, 9b / Rayan El-Haj Moussa, 9c / Moritz Roch, 9a /Josefine Slaby, 9d

 

 

Spendenaktion der 9d

Am 31.03.2022 hat die Klasse 9d des Leibniz Gymnasiums von 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr in Bad Schwartau Spenden für die Ukraine-Flüchtlinge gesammelt. Die Schwartauer zeigten sich sehr großzügig und somit nahmen wir 456€ ein.

Klasse 9d

Jugend debattiert - Leibniz beim Landeswettbewerb

Klassen- und Schulwettbewerb in Präsenz, der Regionalwettbewerb dann online und nun haben wir am Landeswettbewerb "Jugend debattiert" in Kiel wieder vor Ort gemeinsam mit allen anderern Vertretern aus Schleswig-Holstein in Präsenz teilgenommen.

Auch wenn das Online-Format hervorragend geklappt hat und wir gut damit umgehen konnten, ist es jedes Mal eine Ehre und ein Erlebnis, die Räumlichkeiten im Landeshaus so selbstverständlich dafür nutzen zu dürfen, insbesondere den Plenarsaal, die Herzkammer der schleswig-holsteinischen Demokratie.

Genauso beeindruckend ist es, wie selbstverständlich, reibungslos und effizient die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Ecken Schleswig-Holsteins zusammenkommen und sich ganz sachorientiert auf das kriteriengeleitete Debattieren und Jurieren konzentrieren. In der von uns besetzten Altersgruppe I haben wir uns in dieser Runde mit der Wochenarbeitszeit von Schülerinnen und Schülern, Munitionssprengungen in der Ostsee im Hinblick auf die Schweinswalpopulation und dem Alkohlverbot für Jugendliche unter 18 Jahren befasst. Bei den Großen in der der Altersklasse II ging es um das Filmen von Polizisten im Einsatz, den Bau eines LNG-Terminals in Brunsbüttel und den schulischen Beitrag zu einem akzeptierenden Blick auf den eigenen Körper.
Auch wenn der Tag wie immer sehr lang war, sind wir hochmotiviert und uns sicher, dass Jugend debattiert bei uns am Leibniz weitergeht.

Marieke und Rayan, Schülerinnen der 9c und Frau D. Borchardt, Koordinatorin Jugend debattiert.

Voller Erfolg bei der Mathe-Olympiade

Für die diesjährige Landesrunde der Mathe-Olympiade qualifizierten sich sechs Schülerinnen und Schüler unserer Schule  – so viele wie noch nie in der Vergangenheit.

Wegen der Corona-Pandemie wurden die Klausuren am Leibniz geschrieben, statt wie üblich mit allen anderen Teilnehmern zusammen an der Universität Flensburg. Hierbei erreichten insbesondere vier Schülerinnen und Schüler herausragende Plätze: Joon Altmann (10. Jahrgang) und Pai Doose (12. Jahrgang) bekamen für ihre Leistung eine Anerkennung und Celina Marquardt (12. Jahrgang) erreichte einen 3. Preis. Sensationell war Antonio Kosminski: In der Klassenstufe 6 erhielt er einen 1. Preis!!! Das ganze Leibniz-Gymnasium gratuliert!

Frau B. Gudat, und Herr M. Rehbein, Fachschaft Mathematik

Hinweise für ukrainische Schülerinnen und Schüler, die sich am Leibniz-Gymnasium anmelden möchten

Інформація для українських школярів, які хочуть зареєструватися в Гімназії імені Лейбніца

Дорогі батьки, дорогі учениці та учні, дорогі помічниці та помічники,

ласкаво просимо до нашої школи, dem Leibniz-Gymnasium in Bad Schwartau.

 

Незважаючи на те, що з 4 до 18 квітня 2022 року у нас Великодні канікули ми, хочемо Вам допомогти.

Якщо Ви хочете записати свою дитину для відвідування нашої школи і маєте відповідні запитання, у Вас є багато можливостей:

  • Ви звертаєтесь до шкільного відомства. Там Ви зможете дізнатися більше про процедуру реєстрації в школі.
    За Вас відповідає шкільне відомство: Schulaufsicht Ostholstein (Schulamt)
    Ви також можете зателефонувати за номером 04521-788546 або написати електронного листа (E-Mail): ostholstein@schulamt.landsh.de

         i http://schleswig-holstein.de/ukraine-schule

  • Ви приходите в секретаріат школи відразу після закінчення канікул, з 19 квітня 2022 року і там ми відповімо на Ваші запитання.
  • Ви отримаєте відповідну інформацію на веб-сторінці Міністерства освіти за посиланням http://schleswig-holstein.de/ukraine-schule.

Там ми зібрали для Вас викладену українською мовою інформацію щодо відвідування школи.

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Unterstützende,

willkommen an unserer Schule, dem Leibniz-Gymnasium in Bad Schwartau.

Auch wenn wir in der Zeit vom 4. bis zum 18. April 2022 in den Osterferien sind, möchten wir Ihnen sehr gerne helfen.

Wenn Sie Ihr Kind bei uns für den Schulbesuch anmelden wollen und dazu Fragen haben, gibt es viele Möglichkeiten:

Sie nehmen Kontakt zum Schulamt auf. Dort erfahren Sie mehr zum Anmeldeverfahren an der Schule.

Für Sie zuständig ist das Schulamt: Schulaufsicht Ostholstein (Schulamt).

  • Sie können gerne anrufen unter Telefon 04521-788546
  • oder eine E-Mail schreiben an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
  • Sie kommen direkt nach Ferienende ab dem 19. April 2022 zu uns in das Schulsekretariat und wir beantworten dort Ihre Fragen.
  • Sie informieren sich über die Homepage des Bildungsministeriums unter http://schleswig-holstein.de/ukraine-schule.
    Dort haben wir Informationen zum Schulbesuch für Sie in ukrainischer Sprache zusammengestellt.

Dr. J. Matlok, Schulleiter

 

 

Schölers leest Platt - Erfolg in der nächsten Runde!

Am Mittwoch, dem 23. März fanden die "Schölers leest platt" - Landschaftswettbewerbe in Schleswig-Holstein statt. Die Altersgruppen der 5. bis 7. Klassen lasen in Ratzeburg vor und die der 8. bis 10. Klassen in Eutin. Unser Leibniz Gymnasium hat jeweils eine Vertreterin entsandt, die beide sehr erfolgreich zurückkehrten.

 

Marieke und Felicitas berichten im Folgenden selbst kurz von ihren Erlebnissen vor Ort. Wir gratulieren ihnen ganz, ganz herzlich.

Ich war von 15:30 bis 17:00 Uhr beim plattdeutschen Lesewettbewerb in Ratzeburg, um unsere Schule dort als Schul-Siegerin in der Altersgruppe Klasse 5-7 zu vertreten. Wir haben so kleine Kärtchen gezogen, auf denen stand, wann wir vorlesen. Nachdem alle vorgelesen hatten, gab es für die Teilnehmenden eine Kuchenpause. In der Zeit hatte die Jury sich beraten. Danach wurden dann die Preise und Urkunden vergeben, wie das Bild von mir zeigt.

Ich bin 2. Platzierte geworden und habe mich sehr gefreut, meine Schule vertreten zu dürfen, auch wenn ich leider nicht weiter gekommen bin.

Felicitas Stein, 7a

 

Hallo, ich habe als Vertreterin der 9. Klassen unserer Schule am „Schölers leest platt“ – Landschaftswettbewerb in Eutin teilgenommen. In meiner Altersstufe waren wir insgesamt drei Teilnehmerinnen, die jeweils einen Text vor der vierköpfigen Plattdeutsch sprechenden Jury und einigen anderen Zuschauern vorgelesen haben.

Ich habe den 2. Platz erreicht, aber da es auch in den anderen Regionen so wenige Teilnehmer und Teilnehmerinnen gab, darf ich, obwohl ich nicht gewonnen habe, auf der nächsten Wettbewerbsebene teilnehmen. Ich freue mich schon darauf!

Marieke Flatau, 9c

 

St. Patrick's Day am Leibniz

Am 18.03.22 durften die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7b und 7c mit Frau Pedraza im Englischunterricht den St. Patrick’s Day feiern. Der irische Feiertag wird jedes Jahr am 17.03. in vielen Orten der Welt mit grünen Klamotten und guter Stimmung gefeiert.

Zuerst haben wir das berühmte Lied ‚Molly Malone‘ gelernt und gesungen und danach haben wir ein Quiz über Irland gespielt. Hier haben die Schülerinnen und Schüler ihre Kentnisse diesem Land, unser aktuelles Thema im Englischunterricht, geübt und geprüft. Das Team, das gewonnen hat, schaffte es bis zum Ende des Regenbogens und bekam ein ‚pot of gold‘, wie die irische Legende sagt. Die Gewinner durften natürlich ihren Preis mit ihren Mitschülern teilen.

Frau M. Pedraza

2.500 Unterschriften für mehr Digitalisierung an den Schulen

Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern – wir alle haben es insbesondere während der Corona-Pandemie zu spüren bekommen:

In Sachen Digitalisierung hinkt Bad Schwartau wirklich hinterher.

Alle Gesprächsversuche mit dem Schulträger waren erfolglos – daher haben sich die Schulelternbeiräte aller Bad Schwartauer Schulen zusammengetan und ...

Unterschriften gesammelt: Für bessere Ausstattung mit Hardware und Leitungskapazität, für eine bedarfsgerechte personelle Aufstockung durch Fachkräfte bei der Stadt Bad Schwartau für Service und Wartung und vor allem für mehr Transparenz über die Maßnahmen und eine aktive Kommunikation mit allen an Schule Beteiligten.

Nun war es so weit: Die Unterschriften wurden dem amtierenden Bürgermeister Herrn Dr. Brinkmann offiziell übergeben – mehr als 200 Teilnehmende aus allen beteiligten Schulen waren zur Unterstützung am Rathaus dabei und machten ihrem Unmut teilweise lautstark Luft. Auch die Presse war dabei und sammelte fleißig Kommentare, u.a. auch von den drei weiteren Bewerber*innen um das Bürgermeisteramt.

Es bleibt nun abzuwarten, ob die Aktion Früchte trägt – das Thema Digitalisierung an Schulen ist auf jeden Fall im Wahlkampf angekommen.

Wir als Vorstand des SEB bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung durch die zahlreichen Unterschriften und die gute Zusammenarbeit mit allen SEBs der anderen Schulen sowie alle, die zum Gelingen der Aktion durch ihre Teilnahme oder durch die Vorbereitung beigetragen haben.

Annika Brunner, Almut Schreiber, Ulrike Slaby (SEB-Vorstand)

Ukraine-Spendenaktion des LG

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler, liebe Lehrkräfte und liebe Eltern,

am 17.03. fand eine Ukraine-Hilfsaktion bei uns im Leibniz zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine statt. Auf Initiative der SV, der Mini-SV und uns (7b) wurde die Schule schon im Vorfeld in den Landesfarben der Ukraine dekoriert. Auch viele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte trugen an dem Tag als Zeichen der Solidarität blau-gelbe Kleidung bzw. Accessoires.

In den beiden großen Pausen wurden zahlreiche selbst gebackene Kuchen verkauft. Ferner standen Spendenboxen bereit. Schon nach kurzer Zeit waren diese gut gefüllt und auch der Kuchen fand großen Anklang.

Insgesamt kam durch diese Aktion ein Spendenbetrag in Höhe von EUR 1.088 zusammen, der mittlerweile an die ARD / Nothilfe Ukraine gespendet worden ist.

Der Tag hat super viel Spaß gemacht und auch uns durch die Vorbereitung und Durchführung als Klassengemeinschaft gestärkt.

Wir danken allen Beteiligten für Ihre Unterstützung und für die getätigten Spenden! 

Eure 7b

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)