• home
  • Der Leibniz-Blog

Tag des offenen Klassenzimmers

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen,

zusätzlich zu der am Donnerstag, dem 16. Februar 2023, stattfindenden Informationsveranstaltung für die zukünftigen fünften Klassen möchten wir den interessierten Eltern sowie Schülerinnen und Schülern der jetzigen vierten Klassen der Grundschulen auch einen Einblick in die lebendige Unterrichtspraxis am Leibniz-Gymnasium anbieten. Deshalb laden wir zu einem „Tag des offenen Klassenzimmers“ ein.

Dieser findet statt am Samstag, dem 26. November 2022, in der Zeit von 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr.

An diesem Tag heißen die 5. und 6. Klassen Sie und euch in ihrem Unterricht willkommen. Dazu haben wir unsere sonst 45-minütigen Unterrichtsstunden in zwei Phasen von jeweils 20 Minuten geteilt. Eine genaue Übersicht über die Verteilung der Besucher mit einem Stunden- und Raum-Plan wird den Gästen beim Empfang bekannt gegeben. Außerdem bieten Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe ihre Unterstützung beim Finden der Räume an.

Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Zeit vom 07. bis zum 16. November 2022 telefonisch unter der Nummer 0451 / 2000 720 im Sekretariat des Leibniz-Gymnasiums an. Sie werden dann so auf die verschiedenen Klassen verteilt, dass pro Unterrichtsphase fünf bis zehn Gäste anwesend sind. Mit einer „Besucherkarte“, die jeder Gast beim Empfang erhält, erfährt jeder, wo/wann er welchen Unterricht besuchen kann.

Wir werden uns bemühen, den interessierten Familien innerhalb des Zeitraumes von 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr den Besuch von mindestens zwei Fächern zu ermöglichen, bitten aber nach den hohen Anmeldezahlen der vergangenen Jahre darum, dass die Viertklässlerinnen und Viertklässler gar nicht oder möglichst nur von einem Elternteil in den einzelnen Unterrichtsstunden begleitet werden. Außerdem freuen wir uns, wenn alle Besucher Masken tragen.

Bei Wartezeiten und für die Pausen wird in unserem Bistro für das leibliche Wohl gesorgt. Außerdem bieten Schülerinnen der SV auch eine Betreuung für jüngere Geschwisterkinder an. Zudem besteht die Möglichkeit, sich in der Pausenhalle an unseren Info-Ständen einen Überblick über die weiteren schulischen Angebote und Aktivitäten am Leibniz-Gymnasium zu verschaffen.

Viel Freude beim Besuch an unserer Schule!

Frau B. Jaecks (Orientierungsstufenleiterin)

Einladung der Grundschulklassenlehrerinnen und Grundschulklassenlehrer zur Hospitation und zum Austausch am Leibniz-Gymnasium

Wie bereits in den vergangenen Jahren sind die Grundschulklassenlehrerinnen und -klassenlehrer unserer jetzigen Fünft- (und Sechst-) -klässlerinnen und -klässler zu einem Treffen mit den derzeitigen Klassenleiterinnen und Klassenleiter (Frau Malchow, Frau Stenman, Herr Rehbein und Frau Westphahl) ins Leibniz-Gymnasium eingeladen.

Am Donnerstag, dem 03.11.2022, in der 6. Stunde (12:15 Uhr -13:00 Uhr) in den Klassenräumen 31 - 34 haben die Kolleginnen und Kollegen aus den Grundschulen die Gelegenheit, bei einer Unterrichtsstunde der Fünftklässlerinnen und -klässler zu hospitieren. Im Mittelpunkt soll aber in der 7. Stunde (13:10 Uhr -13:55 Uhr in Raum 46) der Austausch über den bisherigen Werdegang ihrer Schülerinnen und Schüler an unserer Schule stehen. Vielleicht bietet sich so eine weitere Möglichkeit, durch die Erfahrungen aus der Grundschulzeit den Werdegang der Kinder an unserer Schule möglichst förderlich zu gestalten.

Frau B. Jaecks (Orientierungsstufenleiterin)

Klassenfahrt der 8. Klassen nach Malchow

„Wir haben viele Herausforderungen gemeinsam geschafft.“ --- „Es war super – wir hatten Höhen und Tiefen.“ --- „Es war eine abenteuerliche, sportliche und witzige Klassenfahrt, in der wir als Klasse zusammengewachsen sind.“ (Zitate von Schülerinnen und Schülern)

Als am 05.09.2022 die Klassen 8a, b und c mit ihren sechs Lehrkräften mit zwei großen Reisebussen im beschaulichen Malchow im Süden von Mecklenburg-Vorpommern eintrafen, war noch nicht allen klar, wie actionreich diese Klassenfahrt vom 05.09. bis zum 09.09.2022 werden würde.

Die Inselstadt Malchow ist mit ihren 7.000 Einwohnerinnen und Einwohnern malerisch gelegen an der Mecklenburgischen Seenplatte, die freie Jugendherberge Malchow, in der wir vor Ort unterkamen, idyllisch am Rande eines Waldes.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler untereinander die ersten organisatorischen Hürden des Zimmerbezugs und der Einrichtung privater Snackdepots erfolgreich absolviert hatten, hielt der erste Tag für alle eine Stadtrallye durch Malchow bereit. Blauer Himmel und Sonnenschein waren die perfekten Begleiter dafür.

In den darauffolgenden Tagen wechselten die drei Klassen durch ein Programm, das mithilfe der Jugendherberge sowie den Übungsleiterinnen und Übungsleitern von Fit 4 Team spannende Aktionen beinhaltete, welche allesamt vor allem den Aspekt der Zusammenarbeit und des Teambuildings in den Fokus stellten. So galt es zum Beispiel, einen „Leitersprung“ von einer durch die Klasse gesicherten Leiter zu bewältigen oder als Klasse kooperativ einen Niedrigseilparcours zu überwinden. Hierbei mussten die Stärken und Schwächen jedes Gruppenmitgliedes geschickt bedacht werden, sodass alle gemeinsam zum Ziel gelangen konnten.

Auch eine lange Fahrradtour durch die schöne Umgebung wurde unternommen, die in einigen Fahrten auf der nahegelegenen Sommerrodelbahn mündete.

Die abenteuerlichen Tage wurden ergänzt durch ausgelassene Abende, zum Beispiel gemeinsam am Lagerfeuer mit Stockbrot.

Insgesamt ist die Klassenfahrt nach Malchow für alle eine spannende Woche gewesen, in der ein Kennenlernen auf ganz persönlicher Ebene stattfinden konnte.

Frau S. Wolf und Frau K. Stender (begleitende Lehrerinnen)

 

Grundschulbesuche 2022

Dieses Jahr fanden bereits mehrere Besuche an umliegenden Grundschulen statt.

Frau Bagh und Frau Staacke haben die Schwartauer Viertklässlerinnen und Viertklässlern sehr lebendig in die spanische Sprache eingeführt, während Frau Stenman im Fach Darstellendes Spiel mit nahezu 100 Schülerinnen und Schülern aus Stockelsdorf Theater gespielt hat. Zum Glück waren Mia und Lasse (9a) und Maya und Ahmad (Q1) dabei und haben bei der Szenenarbeit in Gruppen tatkräftig mitgewirkt.

Der Ausflug an die Grundschulen hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht.

Kommentar von Ahmad zu den Grundschulbesuchen:

Es war sehr spaßig, mit den Grundschülerinnen und Grundschülern Theater zu spielen. Anfangs war es noch sehr laut und chaotisch, jedoch wurden am Ende schöne und tolle Stücke aufgeführt. Die Kinder hatten auch immer großartige Ideen, z.B. gab es einen Jungen, der einen Bullen gespielt hat, welcher jedoch dachte, er wäre eine Ziege. Sehr individuelle und einzigartige Ideen, hat super viel Spaß gemacht!

Frau L. Stenman

 

Klassenfahrt der 6b nach Bad Malente

Unsere Klassenfahrt nach Bad Malente fand vom 22.08. bis zum 26.08.2022 statt.

Nachdem beim größten Teil unserer Klasse 6b die Grundschulzeit leider ohne Klassenfahrt zu Ende gegangen war, freuten wir uns umso mehr, dass es am Montag, dem 22.08.22, endlich losgehen sollte.

 

Unser Ziel lag eine kurze Zug- und Busfahrt entfernt in der schönen Holsteinischen Schweiz, genauer in Bad Malente. Und so versammelten wir uns morgens mit Frau Lehrer und Frau Staacke am Bad Schwartauer Bahnhof, wo wir unser Gepäck netterweise bei einem Vater zum separaten Transport abgeben konnten.

In der Jugendherberge angekommen, durften wir erst einmal unsere Zimmer - inklusive der Betten - beziehen. Nach einem kleinen Mittagssnack erkundeten wir das weitläufige Gelände und gar nicht wenige Kinder testeten mit Frau Staacke schon einmal Wasserqualität und -temperatur des Kellersees.

Die erste Nacht verbrachten wir warm und trocken in der Jugendherberge, am nächsten Tag sollte es dann mit einem Survivaltraining losgehen. Pünktlich um 10:00 Uhr holte uns unser Trainer Detlef Kamerau von der Survival-Schule Malente gemeinsam mit seinen beiden Begleithunden Toffi und Fee an unserer Unterkunft ab und ging mit uns in ein nahegelegenes Waldstück. Dort bauten wir unsere Nachtlager auf, lernten, wie man mit einfachsten Mitteln ein Feuer entfachen kann, und erfuhren eine Menge über essbare Wildkräuter und die Beschaffung von sauberem Trinkwasser. Außerdem begannen wir, Bögen und Speere zu schnitzen. Der Tag endete mit unheimlichen Geschichten am Lagerfeuer und wer sich dann noch traute, konnte draußen im Wald übernachten.

Am Mittwoch standen unter anderem Bogenschießen und Speerweitwurf mit den gefertigten Waffen auf dem Programm. Max hatte wohl Zielwasser getrunken, denn er warf seinen Speer beim Abschlusswettkampf mit Abstand am weitesten und erhielt sogar einen Buchpreis. Am Nachmittag machten wir gemeinsam mit Herrn Kunau, der für den Tag zu uns gestoßen war, eine zweistündige Wanderung um einen Teil des Kellersees und nutzten im Anschluss - wie eigentlich jeden Tag unseres Aufenthalts - das herrliche Sommerwetter für eine Abkühlung im Wasser.

Am Donnerstag wurden wir auf eine Stadtrallye durch Malente geschickt, fühlten uns wie zu Hause, als wir mit einem Eis bei der Eisdiele Venezia belohnt wurden, und hatten anschließend auch noch Freizeit in der Stadt. Zum Abschluss gab es abends ein gemütliches Lagerfeuer mit - viel zu wenig - Stockbrot und Marshmallows.

Die Woche war wie im Fluge vergangen, und schon stand am Freitag nach dem Frühstück die Heimreise an.

Auch wenn es für die meisten von uns die erste Klassenfahrt war, war es mit Abstand die beste!

Hannah und Jojo, 6b

Wer ist Logan Gentry?

Liebe Leibniz-Community,

seit fast zwei Monaten befindet sich ein waschechter Kalifornier unter uns, der es mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) aufgrund seines reinen Einser-Zeugnisses bis zu uns geschafft hat. Er lebt bei Familie Stein in Stockelsdorf und möchte unbedingt Deutsch lernen.

Auf der Suche nach Lernmöglichkeiten besucht Logan nun seit einer Woche nicht nur seine Oberstufenkurse, sondern auch in zweien ihrer Englischstunden die 5b als assistant teacher von Frau Stenman. Dabei hat die 5b schon sehr viel mit Logan als einem echten und sympathischen native speaker kommunizieren können.

Erstaunlicherweise konnten unsere Sextanerinnen und Sextaner Logan bereits auf Englisch mit Fragen löchern, und gleichzeitig hatte Frau Stenman von dieser typischen, liebenswerten und gleichwohl fordernden Eigenart eine kleine Pause:

What’s your hometown?
What’s your favourite animal?
What’s your favourite food?
What’s your favourite question? (“How many countries can you name on the map?”)
How old are you? And so on and so on…

Dabei haben wir Logan auch bereits Deutsch beigebracht, und er musste auch schon deutsche Vokabeln abschreiben 😉. Hier traten auch viele interkulturelle Feinheiten zutage, wie z.B. dass „Klasse“ nicht „Kurs“ bedeutet und dass das kleine Wörtchen „schon“ den Sätzen einen völlig neuen Sinn geben kann. Uniformen gibt es in Amerika nur an Privatschulen und Wachteln stehen in Kalifornien unter Naturschutz. Sie dürfen also nur in Ausnahmefällen als Haustiere gehalten werden. Heute konnten wir außerdem der Frage auf den Grund gehen, warum man lieber kein Obst in die USA mitnehmen sollte.

Mit ein bisschen Hilfe entstand dieser Text über Logan in Teamarbeit:

Logan Gentry
Logan is sixteen years old. His hometown is Folsom, California in the USA. He lives in Stockelsdorf. His family lives in the USA. Logan’s sister Lilly is eighteen years old.
His favourite food is Döner and his favourite colour is blue. His favourite animal is a cat. His school’s name is Pondorosa in Folsom and he is in the robotics club. Logan has only A’s in America. He speaks a little bit of Spanish and Japanese. Logan has been in Germany for one month and three weeks.
We like Logan!

Klasse 5b und Frau L. Stenman (Klassenleiterin)

Mobbing-Präventionstage 2022 für die fünften Klassen

JaLiebe Eltern der 5. Klassen,

unsere Schule möchte Mobbing gezielt vorbeugen. Deshalb haben wir die Aktion „Mobbingfreie Schule – Gemeinsam Klasse sein“ in unser Konzept zur Gewaltprävention aufgenommen.

Es ist uns wichtig, eine Klassengemeinschaft zu fördern, in der sich die Kinder wohl fühlen und auf die sie sich verlassen können. Aus diesem Grund sind bereits in der ersten Schulwoche zusätzliche Stunden dafür eingesetzt worden, ein vertrautes Miteinander in der Klasse zu schaffen. Ebenfalls finden in der Woche vor den Herbstferien (04. - 07. Oktober 2022) die Mobbingpräventionstage statt. Details lesen Sie bitte in unserem Elternbrief

B. Jaecks, Orientierungsstufenleiterin

Freiwilliges Soziales Jahr am Leibniz-Gymnasium 2022

Das sechste Jahr in Folge hat sich das Leibniz-Gymnasium erfolgreich um die Unterstützung durch einen FSJler bemüht. Seit August 2022 steht uns Maximilian Poepping zur Seite. Im Folgenden möchte er sich kurz vorstellen.

Hallo, ich bin Maximilian Poepping, auch Maxi genannt, und ich freue mich darauf, mein Freiwilliges Soziales Jahr am Leibniz-Gymnasium zu absolvieren.

Da ich selbst Schüler dieser Schule war und 2022 mein Abitur erfolgreich bestanden habe, erhoffe ich mir nun an meinem neuen Arbeitsplatz einen vielseitigen Einblick in den Schulalltag zu gewinnen. Außerdem habe ich großes Interesse an der pädagogischen Arbeit, weil ich selbst Lehrer werden möchte.

Meine Aufgabe ist es, das Kollegium und damit die Schülerschaft organisatorisch und pädagogisch zu unterstützen. Zunächst zählt die Beaufsichtigung und die Verwaltung des Lernbüros zu meinen hauptsächlichen Aufgaben, zu denen noch die Betreuung von Schülerinnen und Schülern  sowie die Unterstützung des Bistros und weitere flexible Beschäftigungen, wie das Assistieren bei abendlichen Veranstaltungen, kommen.

Begleitend zu meiner Tätigkeit an der Schule nehme ich regelmäßig an Seminaren des Landesjugendwerks der AWO (Arbeiterwohlfahrt) teil, für die ich dann vom schulischen Dienst befreit werde.

Maximilian Poepping (FSJ)

Klasse 5b wird heimisch am Leibniz

Eine neue Klasse, eine neue Lernumgebung und, wie in unserem Fall, neue Klassenlehrerinnen sowie zwei Klassenpaten lernt man doch am besten auch mal jenseits des starren Korsetts einer 45-minütigen Unterrichtsstunde kennen.

Was passt da also besser, als ein paar gemeinsame Stunden mit Spiel, Spaß und Speisen zu verbringen?!

Ganz in diesem Sinne gestalteten wir, die Klasse 5b, am 12.09.2022 unser erstes Klassenfest am Leibniz-Gymnasium. Von 16:00 bis 18:30 Uhr gehörte uns die Schule einmal ganz allein. Somit machten Versteckspielen oder Tauziehen oder ähnliche Aktivitäten so richtig Spaß und wir entdeckten auch noch unbekannte hinterste Winkel unseres neuen Lernortes.

Dank der Mithilfe unserer Eltern konnten wir im Bistro-Bereich ein üppiges Büfett aufbauen, das uns zwischen den Kennenlernspielen eine ordentliche Stärkung bot.

Unser Fest war absolut ideal, um einmal mehr unsere Klasse klasse werden zu lassen und an unserer neuen Schule anzukommen.

Klasse 5b mit Frau L. Stenman und Frau A. Hesse (Klassenlehrerinnen)

 

Bundesjugendspiele Leichtathletik 2022

Liebe Schülerinnen und Schüler und liebe Kolleginnen und Kollegen,

die diesjährigen Bundesjugendspiele stehen wieder an! Am kommenden Dienstag (20.09.2022) ist es so weit.

Der Wettkampf findet wie folgt statt:

1./2. Std. - 7:45 bis 9:20 Uhr: Klassenstufen 9 und E-Jahrgang

3./4. Std. - 9:35 bis 11:10 Uhr: Klassenstufen 7 und 8

5./6. Std. - 11:25 bis 13:00 Uhr: Klassenstufen 5 und 6

Der Wettkampf verläuft also jeweils in einer Doppelstunde, eine Erwärmung soll selbstständig erfolgen. Die Schüler und Schülerinnen sind für diese Zeit vom Unterricht befreit, um den Wettkampf zu absolvieren. Danach bzw. davor findet der Unterricht nach Plan statt.

Die Sportfachschaft übernimmt zusammen mit dem Q1-Jahrgang die Durchführung.

Vielen Dank für Ihre und eure Unterstützung!

Frau V. Staacke und Herr S. Horstmann für die Fachschaft Sport

Wiederaufnahme der Volleyball-AG

Alle sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler aufgepasst!

Die Volleyball-AG geht in die zweite Runde und soll am Donnerstag, den 08.09.2022, wieder starten.

Das Angebot richtet sich in diesem Schuljahr an alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 bis Q1. Dabei wird es zwei Altersgruppen geben (Jahrgang 6 bis 8 und Jahrgang 9 bis Q1).

Stattfinden wird die AG alle zwei Wochen donnerstags ab 14:00 Uhr in der großen Sporthalle. Bitte klickt hier für ein Plakat der Volleyball-AG.

Ich freue mich auf euch!

Frau V. Staacke

 

Leibnizianerinnen bei den Projekttagen Physik und Technik in Kiel

Vom 17. bis zum 20.08.2022 fanden die Projekttage Physik und Technik (PPT) in der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) statt.

Die PPT sind eine Veranstaltung für Schülerinnen der Oberstufe aus Schleswig-Holstein, die alle zwei Jahre an der CAU stattfinden und bei denen diese die Chance haben, an spannenden Projekten teilzunehmen.

Unter anderem gab es „Interferometrie der Sonne", „Quantenwelten", „Wasserraketen", „Thermographie" und „Physik und Musik", um nur ein paar der insgesamt 13 Projekte zu nennen. Die Projekte werden hierbei von Studierenden, Lehrenden, Doktoranden und Forschenden angeleitet, die sich auf den jeweiligen Gebieten gut auskennen.

Wir haben am Projekt „Staub im Plasma" teilgenommen, bei dem wir in einer Gruppe mit zwei weiteren Mädchen und zwei Betreuenden kleine 9,5 µm große Staubkörner in einer mit Plasma gefüllten Kammer beobachtet haben. Plasma ist der vierte Aggregatzustand. In der Kammer entsteht ein elektrisches Feld, welches die Staubpartikel zum Schweben bringt. Dabei bilden diese kristallförmige Strukturen und ordnen sich, je nach Anzahl, im jeweils stabilsten Muster an. Die stabilste Kristallform ist meist das Hexagon. In weiteren Versuchen haben wir die Kristalle zum Schmelzen und einzelne Partikel mit einer niedrigfrequenten Spannung zum Schwingen gebracht. In einem Schlusskolloquium wurden am Ende die Ergebnisse aller Gruppen zusammengetragen und vorgestellt.

Dennoch bestand die Zeit nicht nur aus Arbeitsphasen, sondern wurde zwischendurch auch mit einem abwechslungsreichen Freizeitprogramm gefüllt. Beim gemeinsamen Grillen, im Kletterpark, am Strand sowie in der Mittagspause in der Mensa hatten wir Gelegenheit, mit den anderen Teilnehmerinnen, die unser Interesse für Physik teilen, neue Bekanntschaften zu schließen. Ein besonderes Highlight war die Herstellung von Eis mit Flüssigstickstoff.

Alle 60 Teilnehmerinnen waren kostenfrei in einem Hotel mit leckerem Frühstück untergebracht und konnten morgens zu Fuß zur Uni laufen. Wir hatten großen Spaß an den Projekttagen und können sie allen physikbegeisterten Mädchen unserer Schule nur weiterempfehlen. Natürlich gibt es aber auch vergleichbare Programme, an denen Jungen teilnehmen können, so dass niemand zu kurz kommt.

Mia und Lilly (Q1e, Physikprofil)

IMG 9909

 

Essen für das Wohl der Schule

Am zweiten Wochenende des neuen Schuljahres fand nach zwei Jahren Corona-Pause wieder das Schuldinner des Kiwanis-Clubs Bad Schwartau statt.

Organisiert, gekocht, serviert und nachbereitet wurden die Gaumenfreuden der beiden Dinner, welche im in sommerlichem Flair geschmückten Innenhof der ESG serviert wurden, von Freiwilligen aller Bad Schwartauer Schulen.

Von unserer Schule waren am Samstag 26 Schüler und Schülerinnen beteiligt, welche sich in der Küche, im Service, hinter der Theke, beim Abwasch um das Wohl der jeweils etwa 100 Gäste sorgten. Dabei war das Motto: „Von Schülern, für Schüler“ – die Einnahmen werden an die Bad Schwartauer Schulen gespendet.

Genossen wurden im Rahmen des Menüs „Piazza“ Antipasti als Vorspeise, im Hauptgang Involtini mit Frischkäsefüllung und Basilikum-Kartoffelpüree sowie Polenta mit Joghurt und Pfirsichragout als Dessert. Wie das Probieren der Speisen uns zeigte, wurde den Gästen nicht zu viel versprochen.

Für uns war die Teilnahme aber nicht nur eine Frage gesellschaftlichen Engagements, sondern auch eine der persönlichen Weiterbildung. Etwas fürs Leben gelernt haben wir nämlich am Samstag defintiv. Sei es die „spaßige Hektik“ betreffend, die Maya Steinicke (Q1b) bei der Getränkeausgabe empfand, oder die Möglichkeit, Geräte einer professionellen Küche wie einen Industriegeschirrspüler („Ich möchte auch so einen Geschirrspüler“ – Mia Sippel, Q1e) zusammen mit Menschen zu bedienen, die, Berichten Joon Altmanns (Q1e) zufolge, sogar schneller arbeiteten als die Maschine. Wann sonst kann man schließlich die Erfahrung machen, den eigenen Schulleiter zu bedienen oder der Bürgermeisterin einen Wein anzubieten?

Wir wollen dem Kiwanis-Club Bad Schwartau danken für die tolle Idee, Frau von der Heyde und Frau Stender vom Leibniz für die tatkräftige Unterstützung am Abend, dem Team vom Waldhotel Riesebusch für die Küchenleitung, Lily Kastner (Q2a) und Gregor Tippl (Q2a) für die hochwertige musikalische Begleitung, Ahmad El-Haj Moussa (Q1b) und Stefan Langer (Q1d) für die sehr sympathische und lockere Moderation und allen weiteren Helferinnen und Helfern für den gelungenen Abend. Die Schülerschaft des Leibniz-Gymnasiums freut sich auf das Schuldinner 2023!

Hendrik Heinemeier (Q1d), Frau H. von der Heyde

Physik-Profil-Pizza-Party

Um den Einstieg in die Oberstufe so richtig zu starten, hat sich der neue Physikprofilkurs von Herrn Dr. Canham am Montag, den 22.08.2022, zur Pizza-Party verabredet.

Unter einem Zelt im Garten von Familie Engeln konnte jede bzw. jeder selbst einen Pizzateig ausrollen und nach Wunsch belegen. Danach wurden die Pizzen rasant schnell im heißen Steinofen gebacken. Der Abend hat auch darüber hinaus noch viel Schönes geboten: Tischtennis, Trampolin, Arm-Wrestling, jede Menge jugendfreundliche Getränke und viele schöne Gespräche. Beobachtet wurde unserer Treiben von Hühnern sowie einem Hahn der Familie Engeln. Ein großer Dank für all die Vorbereitung und für die Gastfreundschaft geht auch hier noch einmal an Karl seine gesamte Familie.
Herr Dr. D. Canham

Endlich wieder Fußball-AG am Leibniz

Nach einigen Jahren, in denen es bei uns an der Schule keine Fußball-AG gab, soll diese Traditions-AG wieder zum Leben erweckt werden:

Hierfür konnten wir mit Gero Maaß einen A-Lizenzinhaber, der jahrelang im Jugendbereich tätig war (u.a. VfB Lübeck A-Jugend), engagieren.

Ziel soll es sein, bei den Schülerinnen und Schülern den Spaß am Fußball zu verstärken, so dass sich jede und jeder auf individuelle Weise in dieser Sportart weiterentwickeln kann.

Zusammen mit unserem Lehrer Michael Rehbein bietet Gero Maaß für die Klassenstufen 5 bis 8 14-täglich jeweils am Montag um 14:00 Uhr 90 Minuten lang ein Fußball-Training an.

Das erste Training findet am 29.08.2022 statt.

Wir freuen uns auf die Fußball-Talente vom Leibniz!

Herr M. Rehbein

 

 

 

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)