Skifahrt im Doppelpack

Nach einer guten Vorbereitung durch die Skigymnastik, ging es in den Osterferien für die ersten 36 Schülerinnen und Schüler mit ihren Betreuerinnen und Betreuern auf den Mölltaler Gletscher auf Skifahrt. Und auch die zweite Gruppe musste nicht mehr lange warten und durfte sich Ende April auf den Weg in den Schnee machen.

Beide Fahrten waren wieder ein voller Erfolg und sowohl die Betreuerinnen und Betreuer als auch alle beteiligten Schülerinnen und Schüler sind mit neuen Erfahrungen und Begeisterung fürs Skifahren zurückgekehrt.

Im Folgenden werden zwei Schüler von den Erlebnissen und ihren persönlichen Erfahrungen berichten und damit einen Einblick in die beiden Skifahrten gewähren.
Also taucht kurz mit ein in die Welt des Skifahrens:

Frau V. Staacke (Sportlehrerin)

 

Aus der Sicht eines Schülers, der schon mal auf einer Skifahrt des Leibniz-Gymnasiums dabei war, war die Skifahrt 2022 super. Herr Rehbein und die anderen Lehrerinnen und Lehrer haben es trotz Corona geschafft, die Skifahrt, wie sie schon seit Jahren stattfindet, durchzuführen.

Für uns Schülerinnen und Schüler gab es kaum Einschränkungen und wenn es welche gab, waren es coronabedingte Maßnahmen, die allen logisch erschienen.

Wie immer sind wir, mit allen zusammen mit dem Bus nach Österreich, mit der Gletscherbahn auf den Gletscher und ab dann Ski gefahren was das Zeug hielt.

Alle waren super motiviert, die Stimmung zwischen Skilehrern und Schülerinnen/Schülern war wieder lustig und generell waren alle Mitfahrenden hilfsbereit und haben besonders die Anfänger unterstützt.

 

Viel interessanter jedoch ist die Skifahrt aus der Sicht eines Schülers, der dieses Jahr zum ersten Mal mitgefahren ist: Auf der Skifahrt hat nicht nur das Skifahren an sich Spaß gemacht, sondern auch der sogenannte „bunte Abend“, an dem wir viele verschiedene und lustige Spiele spielten, die sich ausgedacht wurden.

Auf der Skifahrt kann man neue Leute kennenlernen und mit seinen Freunden das Skifahren verbessern oder sogar komplett neu lernen, ohne dabei irgendwelche Erfahrungen zu haben und das zu einem mehr als preiswerten Angebot.

Wir selbst würden uns freuen, nochmal mit auf Skifahrt fahren zu dürfen und können jedem empfehlen, diese Erfahrung im Schnee einmal selbst zu machen.

Paul Augustin (E), Tim Rosenlöcher (9c)

 

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)