Skip to main content

Deutsch

„Durch das Lesen großer Literatur werde ich zu tausend Menschen und bleibe doch ich selbst.“ C.S. Lewis

Im Kernfach Deutsch setzen wir uns vor allem mit Sprache und Literatur auseinander. In der Jahrgangsstufe 5 werden gemäß Kontingentstundentafel fünf Stunden pro Woche erteilt. Danach wird das Fach in der Orientierungs- und Mittelstufe vierstündig, in der Oberstufe drei- bis fünfstündig unterrichtet. 

Die Kompetenzschwerpunkte liegen dabei auf den Bereichen 

  • Sprechen und Zuhören 
  • Schreiben 
  • Lesen - mit Texten und Medien umgehen 
  • Sprache und Sprachgebrauch untersuchen 

Durch Autorenlesungen, Besuche von Erzählkünstlern sowie Exkursionen in Museen und Theater werden die Schülerinnen und Schüler an das kulturelle Leben herangeführt. Sie messen sich ehrgeizig und erfolgreich in Wettbewerben wie dem Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels (Jahrgangsstufe 6) und Jugend debattiert in (Jahrgangsstufe 8). Produktions- und handlungsorientiert arbeiten die Schüler aktiv und kreativ an Texten und sprachlichen Phänomenen. Auch das Betriebspraktikum am Ende der Mittelstufe wird im Fach Deutsch vorbereitet und begleitet. 

Schülerinnen und Schülern der Orientierungsstufe mit Lese-Rechtschreib-Schwäche wird gezielt durch wöchentliche Fördermaßnahmen geholfen. 

Am Ende der Schullaufbahn kann die zentrale Abiturprüfung oder zukünftig (voraussichtlich ab Abitur 2024) auch eine mündliche Prüfung oder Präsentationsleistung stehen. 

Sebastian Peil (Fachschaftsleitung Deutsch)

 

Fachanforderungen Deutsch 

https://fachportal.lernnetz.de/sh/fachanforderungen/deutsch-sek-i-ii.html

Deutsch-Blog

Leseprojekt in der 5d – Aktion zum Welttag des Buches 2024

Lesen macht Spaß – damit beschäftigte sich die Klasse 5d in den letzten zwei Wochen!

Am 26.04. gingen wir zusammen mit unserer Deutschlehrerin Frau Dietrich in die Stadtbücherei Bad Schwartau. Auf dem Weg dorthin erhielten wir von Frau Dietrich eine kleine Stärkung vom Bäcker.

Direkt am Anfang bekamen wir in der Stadtbücherei dann eine kleine Führung durch den 1. Stock und mussten verschiedene Bücher finden. Wir konnten uns in Ruhe alles anschauen und ausleihen. Obwohl das Wetter auf dem Hin- und Rückweg nicht mitspielte, war der Ausflug ein kleines, aber tolles Abenteuer!

In der nächsten Woche ging es spannend weiter: Alle durften ihr Lieblingsbuch mitbringen! Wir schoben unsere Tische zusammen und ordneten ihnen unsere Bücher zu: Krimis, Lustiges, Abenteuer und Fantasy, Abenteuer in der Schule, fantastische Tiere … Jeder von uns bekam einen Zettel, der einen dabei unterstütze, die Bücher zu erkunden und neue Bücher für sich zu entdecken.

In unserem Klassenraum wurde es leise, denn wir alle waren damit beschäftigt, die Bücher zu lesen. Wie wir lesen wollten, konnten wir uns selbst aussuchen: Einige von uns lagen auf der Fensterbank, saßen auf Stühlen oder auf den Tischen.

Nachdem man in ein Buch 15-30 Minuten hineingeschnuppert hatte, konnte man in die Lese-Lounge gehen und sich dort mit den anderen über die Bücher austauschen. In der ganzen Zeit sammelten wir tolle und viele Eindrücke und bekamen zahlreiche Ideen für neue Bücher.

Am Ende machten wir in unserer Klasse noch eine Umfrage und es ergab sich, dass unsere Klasse so ein Projekt gerne jedes Jahr zum Welttag des Buches machen würde.

Wir freuen uns schon aufs nächste Mal!

Nike Leona Sacksen (5d)

"Jugend debattiert" 2024: Smilla hat den Landeswettbewerb gewonnen!

Als Herzkammer der schleswig-holsteinischen Demokratie war das Kieler Landeshaus in guter Tradition wieder Austragungsort des Landeswettbewerbes von „Jugend debattiert“.

Smilla Egtved und die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten zuvor erfolgreich die Klassen-, Schul- und Regionalebenen durchlaufen, um hier überhaupt antreten zu können.

In Smillas Altersklasse ging es um ein verbindliches Pflicht-Training für Jäger, geschlechterparitätische Line-Ups für Musikfestivals und die Einführung von Dänisch als zweite Fremdsprache an weiterführenden Schulen in Schleswig-Holstein. Smilla hat sowohl die Qualifikationsrunden als auch das Finale souverän bestritten und ihre Sachkenntnis, ihre Überzeugungskraft, ihr Ausdrucksvermögen und ihre Gesprächsfähigkeit unter Beweis gestellt.

„Jugend debattiert“ fordert nicht nur das richtige Zuhören und Initiative, sondern auch Korrektheit und Fundiertheit in der Sache, wenn es darum geht, das Pro und Contra eines Sachverhaltes so genau wie möglich zu beleuchten. Es schult demokratisches Handeln – um so schöner, wenn dies genau dort geschieht, wo unsere Landespolitik gemacht wird – im Plenarsaal, der jedes Mal wieder beeindruckt.

Smilla hat sich mit Bravour den Herausforderungen gestellt und ist Landessiegerin geworden. Wie beeindruckend Smillas Leistung ist, lässt sich auch daran erkennen, dass sie zusätzlich den ganzen Tag von einem NDR-Kamerateam begleitet worden ist, das ihr über die Schulter geschaut hat, um einen Beitrag für das Schlewig-Holstein Magazin zu drehen.

Anfang Juni geht es nun zum Bundeswettbewerb nach Berlin, wo sie auf die Siegerinnen und Sieger der anderen Bundesländer treffen wird.

Liebe Smilla, wir gratulieren dir von Herzen, sind stolz auf dich und wünschen dir viel Erfolg für Berlin! Vielen Dank auch an das Leibniz-Begleitteam, das juriert und die Daumen gedrückt hat!

Dörte Borchardt (Schulkoordination „Jugend debattiert“)

Vorlesewettbewerb 2023

Hedi Hamann wurde im 65. Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels zur besten Vorleserin am Leibniz-Gymnasium gekürt.

Die Schülerin aus der 6b las beim Schulentscheid am Dienstag, dem 12.12.2023, aus Cornelia Funkes Roman Tintenherz.

Dabei überzeugte sie nicht nur das interessierte Publikum aus einzelnen Vertretern der 6. Klassen, sondern auch die kompetente Jury, zu der Vorjahressieger Benno Hartkopf, Oberstufenschülerin Josefine Slaby und Schulleiter Dr. Matlok gehörten. Hedi zieht im Februar 2024 in die nächste Wettbewerbsrunde auf regionaler Ebene ein.

Bundesweit nehmen jährlich rund 600.000 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassenstufe am Vorlesewettbewerb teil. Er ist einer der größten und traditionsreichsten Schülerwettbewerbe Deutschlands und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Am Leibniz-Gymnasium traten 2023 folgende Klassensieger gegeneinander an:

6a: Emily Hetzer, Pia Wall
6b: Hedi Hamann, Mattis Tank
6c: Ilja von Hennig, Mina Weiß
6d: Greta Haverkamp, Milla Schmidt

Ich gratuliere den Klassensiegern und besonders unserer diesjährigen Schulsiegerin Hedi und bedanke mich bei allen Beteiligten.

Sebastian Peil (Fachschaftsvorsitz Deutsch)

Jugend debattiert 2023/24: Gelungener Schulwettbewerb Sek I

Fundiertes Wissen, genaue Formulierungen und gutes Zuhören waren beim Schulwettbewerb unserer 9. und 10. Klassen gefragt, weil es die Grundsäulen von Jugend debattiert sind.

In jeweils zwei Qualifikationsrunden und der Finaldebatte ging es um härtere Strafen bei Mobbing, genderneutrale Toiletten und an Kinder und Jugendliche gerichtete Werbung für ungesunde Lebensmittel. Sowohl auf Debattanten- als auch auf Jurorenseite wurde sich verlässlich und engagiert eingebracht.

In der Finaldebatte belegte Smilla Egtved (10b) den ersten Platz, Mia Turowski (10a) den zweiten Platz, Leonore Drothohm (10c) wurde Dritte und Jennifer Christensen (10a) Vierte.

Wir gratulieren euch ganz herzlich und freuen uns auf eure Teilnahme am Regionalwettbewerb am 21.2.24 am Katharineum.

An alle Beteiligten auf Debattanten – und Jurorenseite geht ein herzlicher Dank dafür, dass ihr bereit seid, euch auf dieses anspruchsvolle Format einzulassen. Besonders möchte ich mich bei Hendrik Heinemeier, Raven Schult, Moritz Romanko, Lasse Helbich, Julian Marquardt und Florian Dethloff (alle Q2) bedanken, die den Wettbwerb auf Juryseite gekonnt unterstützt haben.

Als Nächstes sind wir gespannt darauf, wie sich unsere Großen aus der Oberstufe in ihrem Schulwettbewerb am 24.1.24 präsentieren werden.

Dörte Borchardt (Schulkoordination Jugend debattiert)

Jugend debattiert - Landeswettbewerb 2023

Ein tolles Erlebnis!

Am 04.04.2023 fand im Kieler Landtag der Landeswettbewerb von Jugend debattiert statt, bei dem das Leibniz-Gymnasium von Hendrik Heinemeier aus der Q1 vertreten wurde.

Mit dabei waren neben Herrn Behrend auch zehn weitere Schülerinnen und Schüler, die sich ebenfalls in den vorherigen Runden des Wettbewerbs als Debattantinnen und Debattanten oder Jurorinnen und Jureren engagiert hatten.

Nach der Anreise ging es im Landtag mit einer Begrüßung los, bei der wir auf den Stühlen platznehmen durften, die normalerweise den Mitgliedern des Schleswig-Holsteinischen Landtages gehörten. Danach ging es mit zwei Qualifikationsrunden weiter, in denen Hendrik darüber debattierte, ob Hybridunterricht und Selbstlernzeiten in der Oberstufe ausgeweitet werden sollen und ob Fracking in Schleswig-Holstein erlaubt werden sollte.

Nach einer Mittagspause schauten wir uns zuerst das Finale der Altersstufe 1 an, darin ging es um das Thema: “Soll die Insektenfleisch-Industrie staatlich gefördert werden?”, und im Anschluss in der Altersstufe 2 wurde darüber debattiert, ob Jugend-Offiziere der Bundeswehr in Schulen Werbung machen dürfen sollten.

Beide Debatten waren auf einem sehr hohen Niveau und wir konnten uns viele hilfreiche Tricks für unsere nächsten Debatten abschauen.

In der Pause zwischen den beiden Debatten und während der Juryberatung wurden auch anwesende Vertreter der beteiligten Stiftungen, der Vorjahressieger der Altersstufe 1 sowie einige Politiker wie der Vorsitzende der FDP in Schleswig-Holstein, Heiner Garg, interviewt. Außerdem fand nach den jeweiligen Debatten eine Publikumsabstimmung zu den Debattenfragen statt, die beide Male sehr knapp ausfiel.

Auf der Rückfahrt, die mit einer Fährfahrt quer über die Kieler Förde begann, hat unsere Gruppe fleißig weiter debattiert und Meinungen über Themen ausgetauscht, die uns im Alltag beschäftigen.

Wir hatten alle viel Spaß an unserem Tag in Kiel und obwohl die meisten von uns sich zu Anfang kaum kannten, haben wir uns alle sehr gut verstanden. Außerdem war es sehr beeindruckend zu sehen, wo die höchsten Politiker unseres Landes eigentlich arbeiten.

Vielen Dank Hendrik, dass du uns mit deiner Qualifikation dieses einmalige Erlebnis ermöglicht hast! Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn der Wettbewerb wieder stattfinden wird!

Smilla Egtved (9b) und Florian Dethloff (Q1e)

Jugend debattiert Regionalwettbewerb 22/23: Wir sind weiter!

Fundiertes Wissen, genaue Formulierungen und gutes Zuhören waren auch beim Regionalwettbewerb am Katharineum gefragt, weil es die Grundsäulen von Jugend debattiert sind.

In jeweils zwei Qualifikationsrunden und den Finaldebatten in Alterstufe 1 und 2 ging es unter anderem um Obergrenzen beim Wasserverbrauch, private Katastrophenvorsorge oder Bebauungsregeln in Neubaugebieten.

Sowohl auf Debattanten- als auch auf Jurorenseite haben wir uns gekonnt und engagiert eingebracht.

Überaus herausragend war Hendrik Heinemeier (Q1), der in der Alterstufe 2 Platz 1 belegt hat und alle mit seiner Sachkenntnis und Eloquenz beeindrucken konnte.

Außerdem habe ich mich sehr über das nette Miteinander über Klassen-, Jahrgangs- und Schulgrenzen hinaus gefreut. Jugend debattiert bietet eine gute gemeimsame Grundlage.

Ein ganz herzlicher Dank geht an alle Beteiligten auf Debattanten- und Jurorenseite für ihr tolles Engagement. Und besonders dir, Hendrik, gratulieren wir begeistert. Wir freuen uns nun auf den Landeswettbewerb Anfang April im Kieler Landtag. Viel Erfolg!

Dörte Borchardt (Koordinatorin "Jugend debattiert")

Geschafft! Schulwettbewerb Jugend debattiert in der Oberstufe

Nachdem wir uns nun seit vielen Jahren auf Jugend debattiert in der Sekundarstufe I konzentriert haben, ist nun auch endlich wieder der Neustart in der Oberstufe gelungen.

10 Jahre sind mittlerweile vergangen, seitdem wir es 2012 in einem glanzvollen Durchgang bis zum Bundeswettbewerb in Berlin schafften. Ganz weg ist das besondere Debattenformat aber auch nicht gewesen, weil besonders die WiPo-Fachschaft es am Leben gehalten hat.

Dieses Jahr hat nun mit viel Engagement sowohl von Schülerinnen-/Schüler- als auch von Kolleginnen-/Kollegenseite aus der Schulwettbewerb wieder stattgefunden und die Großen haben - wie vor Weihnachten die Kleinen - beim Debattieren und Jurieren ihre Sachkenntnis, ihre Überzeugungskraft, ihr Ausdrucksvermögen und ihre Gesprächsfähigkeit unter Beweis gestellt.

Besonders gefreut hat mich die große Verlässlichkeit aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die einen reibungslosen Ablauf möglich gemacht hat - das ist viel wert. Aus einem großen Feld von Teilnehmenden haben sich Hendrik Heinemeier und Rayan El-Haj Moussa durchgesetzt. Sie werden uns gemeinsam mit der und dem anderen Finalistin und Finalisten, Laura Möller und Ahmad El-Haj Moussa, sowie einem Jurorenteam am 16.02.2023 beim Regionalwettbewerb am Katharineum würdig vertreten.

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin sehr viel Erfolg!

Frau D. Borchardt (Koordination)

Schulentscheid Jugend debattiert

Höhere Parkgebühren für größere Autos, Verbot von Reiten als Leistungssport und Dresscodes für Schülerinnen und Schüler im Unterricht - das waren die Themen des diesjährigen Schulentscheids für die Mittelstufe.

Vertreterinnen und Vertreter aus den achten und aus zwei neunten Klassen debattierten in zwei Qualifikationsrunden und im anschließenden Finale über diese Fragestellungen.

Dabei mussten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen strenge Zeitvorgaben und vorgegebene Strukturen beachten und ihre Sachkenntnis, ihre Gesprächsfähigkeit, ihr Ausdrucksvermögen und ihre Überzeugungskraft unter Beweis stellen. Beurteilt wurden diese Aspekte von der Jury, die sich ebenfalls aus Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe zusammensetzte.

Die Juroren entschieden dann über die Teilnahme am Finale und danach auch darüber, wer das Leibniz-Gymnasium beim Regionalwettbewerb am 16. Februar 2023 am Katharineum in Lübeck vertreten wird.

Die glücklichen Gewinnerinnen sind: Helene Engeln, Henriette Heinzinger, Smilla Egtved und Leonore Drotbohm. Herzlichen Glückwunsch!

Frau C. Lindow und Frau D. Borchardt (Koordination)

 

Vorlesewettbewerb 2022

Auch in diesem Jahr führt der deutsche Buchhandel einen Vorlesewettbewerb für alle Schulen durch.

Dazu hat am Dienstag, dem 06. Dezember 2022, am Leibniz-Gymnasium der schulinterne Vorlesewettbewerb für die 6. Klassen stattgefunden, bei dem die folgenden Klassensieger und Klassensiegerinnen gegeneinander antraten:

6a:   Jonna Dethlefs (kr.)
       Benno Hartkopf
6b:  Clara Victoria Wegener
       Isabel Maria Castro Vinent

Vor einem ausgewählten, interessierten Publikum, das sich aus einzelnen Vertretern und Vertreterinnen der 6. Klassen zusammensetzte, und einer kompetenten Jury, zu der Herr Dr. Matlok, Herr Peil, Neele Paschke als Schülerin aus der Oberstufe und Karlotta Martin als Schulsiegerin des vergangenen Jahres gehörten, gewann der Schüler Benno Hartkopf aus der Klasse 6a den ersten Platz. Er wird zum weiterführenden Regionalentscheid im Februar 2022 eingeladen werden.

Ich gratuliere den Klassensiegerinnen und besonders unserem diesjährigen Schulsieger Benno und bedanke mich bei allen Beteiligten.

Frau B. Jaecks (Orientierungsstufenleiterin)

Imke (7c) als erste Leibnizianerin beim Französisch-Vorlesewettbewerb in Kiel

Vor einigen Wochen fand in Kiel ein landesweiter Französisch-Vorlesewettbewerb statt. In drei ...

In drei Schwierigkeitsstufen traten Kinder aus ganz Schleswig-Holstein an.

Der Wettbewerb wird jedes Jahr von der Deutsch-Französischen-Gesellschaft Schleswig-Holstein ausgerichtet.

Es war ein lehrreicher Tag für mich. Ich trat als Erste unserer Schule in Stufe 1 (erstes Lernjahr) an. Trotz einiger Aufregung belegte ich den 6. Platz aus etwa 20 Schülerinnen und Schülern.

Imke Rös (7c)

Jugend debattiert - Leibniz beim Landeswettbewerb

Klassen- und Schulwettbewerb in Präsenz, der Regionalwettbewerb dann online und nun haben wir am Landeswettbewerb "Jugend debattiert" in Kiel wieder vor Ort gemeinsam mit allen anderern Vertretern aus Schleswig-Holstein in Präsenz teilgenommen.

Auch wenn das Online-Format hervorragend geklappt hat und wir gut damit umgehen konnten, ist es jedes Mal eine Ehre und ein Erlebnis, die Räumlichkeiten im Landeshaus so selbstverständlich dafür nutzen zu dürfen, insbesondere den Plenarsaal, die Herzkammer der schleswig-holsteinischen Demokratie.

Genauso beeindruckend ist es, wie selbstverständlich, reibungslos und effizient die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Ecken Schleswig-Holsteins zusammenkommen und sich ganz sachorientiert auf das kriteriengeleitete Debattieren und Jurieren konzentrieren. In der von uns besetzten Altersgruppe I haben wir uns in dieser Runde mit der Wochenarbeitszeit von Schülerinnen und Schülern, Munitionssprengungen in der Ostsee im Hinblick auf die Schweinswalpopulation und dem Alkohlverbot für Jugendliche unter 18 Jahren befasst. Bei den Großen in der der Altersklasse II ging es um das Filmen von Polizisten im Einsatz, den Bau eines LNG-Terminals in Brunsbüttel und den schulischen Beitrag zu einem akzeptierenden Blick auf den eigenen Körper.
Auch wenn der Tag wie immer sehr lang war, sind wir hochmotiviert und uns sicher, dass Jugend debattiert bei uns am Leibniz weitergeht.

Marieke und Rayan, Schülerinnen der 9c und Frau D. Borchardt, Koordinatorin Jugend debattiert.

  • „Die 'Badewanne' und das Bistro sind tolle Orte, an denen ich gerne in meinen Freistunden lerne.“

    (Nil, Q2)
  • „Alle Lehrer sind sehr nett und die Schule hat einfach positive Vibes.“

    (Hedi und Maxim, 6)
  • „Das Bistro ist ein bezauberndes Plätzchen mit einer belebten und fröhlichen Stimmung.“

    (Kathleen, Q2)
  • „Es herrscht eine ruhige Stimmung, welche einen willkommen heißt.“

    (Filip, 9)
  • „Ich finde am Leibniz die große Auswahl an AGs, die Skifahrt und andere Möglichkeiten, sich zu engagieren, sehr besonders.“

    (Frederike, Q2)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, 9)
  • „Am Leibniz kann man gut in der Gemeinschaft arbeiten.“

    (Hannes und Mattis, 6)
  • „Wir haben eine außerordentlich starke Schulgemeinschaft.“

    (Catalin, Q2)
  • "Das Leibniz ist der perfekte Ort zum gemeinsamen Lernen, weil die Jahrgänge nicht abgetrennt voneinander, sondern untereinander agieren."

    (Henriette, 9)
  • „Die Auswahl an AGs und außerschulischen Aktivitäten ist einzigartig.“

    (Agnè, Q2)
  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Ich finde die Verbindung zwischen den älteren und den jüngeren Schülern sehr bemerkenswert.“

    (Dorothee, 6)
  • „Die Schule bietet ein angenehmes Umfeld zur Selbstentwicklung.“

    (Lara, Q2)
  • „Ich fühle mich am Leibniz so wohl, weil alle Lehrer versuchen, einen so gut wie möglich zu unterstützen und zu fördern.“

    (Leona, 9)
  • „Mir gefällt am Leibniz, dass die Schüler viele Möglichkeiten bekommen, den Schulalltag mitzubestimmen.“

    (Stefan, Q2)