Studienfahrt der Q2b nach London

26.09.2022, London: Nach ungefähr 15 Stunden Busfahrt haben wir es endlich geschafft. Wir sind in London! Die vergangenen Stunden waren für uns bereits ziemlich anstrengend, aber schon jetzt sehr

ereignisreich. Wir haben zwar versucht, die meiste Zeit im Bus zu schlafen, jedoch war das durch die Stopps an der Passkontrolle und der Fähre nicht so einfach. Trotzdem geht es, mit nur einem kurzen Halt an unserem Hostel, sofort weiter.

An unserem ersten Tag sollen wir vor allem Eines: viele Eindrücke sammeln! Mit der nahegelegenen Tube kommen wir schnell in die Stadtmitte, von wo aus wir den Buckingham Palace, Westminster Abbey, den Big Ben und die Tower Bridge besichtigen. Auf dem Borough Market, einer der ältesten Lebensmittelmärkte Londons, bekommen wir zum ersten Mal ein wenig Freizeit und können so selbst die kulinarischen Spezialitäten erkunden.

Natürlich dürfen für uns als gesellschaftswissenschaftliches Profil mit Geschichte als Profilfach die Historien der verschiedenen Orte nicht vernachlässigt werden, weshalb jeder von uns einen kleinen Vortrag vorbereitet hat. Um den Sky Garden besuchen zu können, müssen wir schließlich 35 Stockwerke mit dem Fahrstuhl fahren. Doch es hat sich gelohnt, bei gutem Wetter haben wir eine fantastische Aussicht über ganz London und die Wahrzeichen der Stadt.

Am Abend gibt es für einige von uns ein weiteres Highlight: den Fußball-Klassiker Deutschland gegen England in einem alten Pub.

27.09.2022: Auch der heutige Tag hat für uns einiges zu bieten. Zwar werden wir stets von einigen Regenschauern begleitet, allerdings gehört das zu einem typischen Tag in London auch irgendwo dazu. Nur einige Tube-Stations entfernt liegt das Harrods, welches eines der berühmtesten und luxuriösesten Warenhäuser der Welt ist und sich heute in einer historischen Umgebung befindet. Unser Budget reicht dort zwar nur für Souvenirs, jedoch ist es definitiv einen Besuch wert.

Unsere heutige Freizeit verbringen wir vor allem in der Oxford Street, eine der längsten Shoppingmeilen Londons. Gemeinsam erkundigen wir sowohl den Hyde Park, als auch die chinesische Kommune Chinatown. Obwohl wir auch diesen Abend alle ziemlich erschöpft sind, beschließen einige von uns das Musical „Wicked“ live zu sehen. Die Stimmung in dem Theater ist ausgezeichnet und macht auch diesen Abend zu etwas ganz Besonderem.

28.09.2022: Es liegen erneut rund anderthalb Stunden Busfahrt vor uns, um Oxford, die „City of Dreaming Spires", zu erreichen. Auch dort können wir uns die meiste Zeit selbst einteilen, um die berühmte Universitätsstadt zu entdecken. Um jedoch einen ersten Eindruck zu bekommen, machen wir gemeinsam eine Audio-Tour durch Teile der historischen Universität mit ihren bedeutendsten Sehenswürdigkeiten.

An unserem letzten Abend steht ein weiterer, ganz besonderer Programmpunkt an: eine Lichterfahrt auf der Themse. Die Stadt und ihre Attraktionen bei Dunkelheit zu sehen ist sehr beeindruckend und ein tolles Erlebnis, das uns alle begeistert.

29.09.2022: Nach einem letzten Frühstück im Hostel und dem allseits gehassten Kofferpacken geht es zu Fuß zum National History Museum, wo wir zwei Stunden Zeit haben, die Ausstellungen über Dinosaurier, Zoologie, Evolution und noch vielem mehr zu entdecken. Die Sammlungen sind insgesamt jedoch so umfangreich, dass die Zeit uns dort leider kaum reicht.

Mit einem der ikonischen doppeldecker Busse fahren wir in das besonders lebhafte und für den gleichnamigen Film bekannte Stadtviertel Notting Hill, wo wir unseren verbleibenden Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein genießen. Es steht noch ein letzter Einkauf an, um uns für die lange Rückfahrt zu versorgen. Am frühen Abend hat unser Aufenthalt in London dann leider ein Ende.

30.09.2022, Bad Schwartau: Es ist mittlerweile 12 Uhr, als wir an unserer Schule ankommen. Glücklich, überwältigt von allen Eindrücken, aber auch sehr müde, steigen wir aus dem Bus aus. Jedoch wissen wir, dass sich die Anstrengung, für alle Erfahrungen und Erlebnisse, die wir gesammelt haben, definitiv gelohnt hat.

Maybritt Rojko, Q2b

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)