Essen für das Wohl der Schule

Am zweiten Wochenende des neuen Schuljahres fand nach zwei Jahren Corona-Pause wieder das Schuldinner des Kiwanis-Clubs Bad Schwartau statt.

Organisiert, gekocht, serviert und nachbereitet wurden die Gaumenfreuden der beiden Dinner, welche im in sommerlichem Flair geschmückten Innenhof der ESG serviert wurden, von Freiwilligen aller Bad Schwartauer Schulen.

Von unserer Schule waren am Samstag 26 Schüler und Schülerinnen beteiligt, welche sich in der Küche, im Service, hinter der Theke, beim Abwasch um das Wohl der jeweils etwa 100 Gäste sorgten. Dabei war das Motto: „Von Schülern, für Schüler“ – die Einnahmen werden an die Bad Schwartauer Schulen gespendet.

Genossen wurden im Rahmen des Menüs „Piazza“ Antipasti als Vorspeise, im Hauptgang Involtini mit Frischkäsefüllung und Basilikum-Kartoffelpüree sowie Polenta mit Joghurt und Pfirsichragout als Dessert. Wie das Probieren der Speisen uns zeigte, wurde den Gästen nicht zu viel versprochen.

Für uns war die Teilnahme aber nicht nur eine Frage gesellschaftlichen Engagements, sondern auch eine der persönlichen Weiterbildung. Etwas fürs Leben gelernt haben wir nämlich am Samstag defintiv. Sei es die „spaßige Hektik“ betreffend, die Maya Steinicke (Q1b) bei der Getränkeausgabe empfand, oder die Möglichkeit, Geräte einer professionellen Küche wie einen Industriegeschirrspüler („Ich möchte auch so einen Geschirrspüler“ – Mia Sippel, Q1e) zusammen mit Menschen zu bedienen, die, Berichten Joon Altmanns (Q1e) zufolge, sogar schneller arbeiteten als die Maschine. Wann sonst kann man schließlich die Erfahrung machen, den eigenen Schulleiter zu bedienen oder der Bürgermeisterin einen Wein anzubieten?

Wir wollen dem Kiwanis-Club Bad Schwartau danken für die tolle Idee, Frau von der Heyde und Frau Stender vom Leibniz für die tatkräftige Unterstützung am Abend, dem Team vom Waldhotel Riesebusch für die Küchenleitung, Lily Kastner (Q2a) und Gregor Tippl (Q2a) für die hochwertige musikalische Begleitung, Ahmad El-Haj Moussa (Q1b) und Stefan Langer (Q1d) für die sehr sympathische und lockere Moderation und allen weiteren Helferinnen und Helfern für den gelungenen Abend. Die Schülerschaft des Leibniz-Gymnasiums freut sich auf das Schuldinner 2023!

Hendrik Heinemeier (Q1d), Frau H. von der Heyde

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)