Skip to main content

"Jugend debattiert" 2024: Smilla hat den Landeswettbewerb gewonnen!

Als Herzkammer der schleswig-holsteinischen Demokratie war das Kieler Landeshaus in guter Tradition wieder Austragungsort des Landeswettbewerbes von „Jugend debattiert“.

Smilla Egtved und die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten zuvor erfolgreich die Klassen-, Schul- und Regionalebenen durchlaufen, um hier überhaupt antreten zu können.

In Smillas Altersklasse ging es um ein verbindliches Pflicht-Training für Jäger, geschlechterparitätische Line-Ups für Musikfestivals und die Einführung von Dänisch als zweite Fremdsprache an weiterführenden Schulen in Schleswig-Holstein. Smilla hat sowohl die Qualifikationsrunden als auch das Finale souverän bestritten und ihre Sachkenntnis, ihre Überzeugungskraft, ihr Ausdrucksvermögen und ihre Gesprächsfähigkeit unter Beweis gestellt.

„Jugend debattiert“ fordert nicht nur das richtige Zuhören und Initiative, sondern auch Korrektheit und Fundiertheit in der Sache, wenn es darum geht, das Pro und Contra eines Sachverhaltes so genau wie möglich zu beleuchten. Es schult demokratisches Handeln – um so schöner, wenn dies genau dort geschieht, wo unsere Landespolitik gemacht wird – im Plenarsaal, der jedes Mal wieder beeindruckt.

Smilla hat sich mit Bravour den Herausforderungen gestellt und ist Landessiegerin geworden. Wie beeindruckend Smillas Leistung ist, lässt sich auch daran erkennen, dass sie zusätzlich den ganzen Tag von einem NDR-Kamerateam begleitet worden ist, das ihr über die Schulter geschaut hat, um einen Beitrag für das Schlewig-Holstein Magazin zu drehen.

Anfang Juni geht es nun zum Bundeswettbewerb nach Berlin, wo sie auf die Siegerinnen und Sieger der anderen Bundesländer treffen wird.

Liebe Smilla, wir gratulieren dir von Herzen, sind stolz auf dich und wünschen dir viel Erfolg für Berlin! Vielen Dank auch an das Leibniz-Begleitteam, das juriert und die Daumen gedrückt hat!

Dörte Borchardt (Schulkoordination „Jugend debattiert“)

  • „Die 'Badewanne' und das Bistro sind tolle Orte, an denen ich gerne in meinen Freistunden lerne.“

    (Nil, Q2)
  • „Alle Lehrer sind sehr nett und die Schule hat einfach positive Vibes.“

    (Hedi und Maxim, 6)
  • „Das Bistro ist ein bezauberndes Plätzchen mit einer belebten und fröhlichen Stimmung.“

    (Kathleen, Q2)
  • „Es herrscht eine ruhige Stimmung, welche einen willkommen heißt.“

    (Filip, 9)
  • „Ich finde am Leibniz die große Auswahl an AGs, die Skifahrt und andere Möglichkeiten, sich zu engagieren, sehr besonders.“

    (Frederike, Q2)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, 9)
  • „Am Leibniz kann man gut in der Gemeinschaft arbeiten.“

    (Hannes und Mattis, 6)
  • „Wir haben eine außerordentlich starke Schulgemeinschaft.“

    (Catalin, Q2)
  • "Das Leibniz ist der perfekte Ort zum gemeinsamen Lernen, weil die Jahrgänge nicht abgetrennt voneinander, sondern untereinander agieren."

    (Henriette, 9)
  • „Die Auswahl an AGs und außerschulischen Aktivitäten ist einzigartig.“

    (Agnè, Q2)
  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Ich finde die Verbindung zwischen den älteren und den jüngeren Schülern sehr bemerkenswert.“

    (Dorothee, 6)
  • „Die Schule bietet ein angenehmes Umfeld zur Selbstentwicklung.“

    (Lara, Q2)
  • „Ich fühle mich am Leibniz so wohl, weil alle Lehrer versuchen, einen so gut wie möglich zu unterstützen und zu fördern.“

    (Leona, 9)
  • „Mir gefällt am Leibniz, dass die Schüler viele Möglichkeiten bekommen, den Schulalltag mitzubestimmen.“

    (Stefan, Q2)