Wer ist Logan Gentry?

Liebe Leibniz-Community,

seit fast zwei Monaten befindet sich ein waschechter Kalifornier unter uns, der es mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) aufgrund seines reinen Einser-Zeugnisses bis zu uns geschafft hat. Er lebt bei Familie Stein in Stockelsdorf und möchte unbedingt Deutsch lernen.

Auf der Suche nach Lernmöglichkeiten besucht Logan nun seit einer Woche nicht nur seine Oberstufenkurse, sondern auch in zweien ihrer Englischstunden die 5b als assistant teacher von Frau Stenman. Dabei hat die 5b schon sehr viel mit Logan als einem echten und sympathischen native speaker kommunizieren können.

Erstaunlicherweise konnten unsere Sextanerinnen und Sextaner Logan bereits auf Englisch mit Fragen löchern, und gleichzeitig hatte Frau Stenman von dieser typischen, liebenswerten und gleichwohl fordernden Eigenart eine kleine Pause:

What’s your hometown?
What’s your favourite animal?
What’s your favourite food?
What’s your favourite question? (“How many countries can you name on the map?”)
How old are you? And so on and so on…

Dabei haben wir Logan auch bereits Deutsch beigebracht, und er musste auch schon deutsche Vokabeln abschreiben 😉. Hier traten auch viele interkulturelle Feinheiten zutage, wie z.B. dass „Klasse“ nicht „Kurs“ bedeutet und dass das kleine Wörtchen „schon“ den Sätzen einen völlig neuen Sinn geben kann. Uniformen gibt es in Amerika nur an Privatschulen und Wachteln stehen in Kalifornien unter Naturschutz. Sie dürfen also nur in Ausnahmefällen als Haustiere gehalten werden. Heute konnten wir außerdem der Frage auf den Grund gehen, warum man lieber kein Obst in die USA mitnehmen sollte.

Mit ein bisschen Hilfe entstand dieser Text über Logan in Teamarbeit:

Logan Gentry
Logan is sixteen years old. His hometown is Folsom, California in the USA. He lives in Stockelsdorf. His family lives in the USA. Logan’s sister Lilly is eighteen years old.
His favourite food is Döner and his favourite colour is blue. His favourite animal is a cat. His school’s name is Pondorosa in Folsom and he is in the robotics club. Logan has only A’s in America. He speaks a little bit of Spanish and Japanese. Logan has been in Germany for one month and three weeks.
We like Logan!

Klasse 5b und Frau L. Stenman (Klassenleiterin)

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)