Klasse 5b wird heimisch am Leibniz

Eine neue Klasse, eine neue Lernumgebung und, wie in unserem Fall, neue Klassenlehrerinnen sowie zwei Klassenpaten lernt man doch am besten auch mal jenseits des starren Korsetts einer 45-minütigen Unterrichtsstunde kennen.

Was passt da also besser, als ein paar gemeinsame Stunden mit Spiel, Spaß und Speisen zu verbringen?!

Ganz in diesem Sinne gestalteten wir, die Klasse 5b, am 12.09.2022 unser erstes Klassenfest am Leibniz-Gymnasium. Von 16:00 bis 18:30 Uhr gehörte uns die Schule einmal ganz allein. Somit machten Versteckspielen oder Tauziehen oder ähnliche Aktivitäten so richtig Spaß und wir entdeckten auch noch unbekannte hinterste Winkel unseres neuen Lernortes.

Dank der Mithilfe unserer Eltern konnten wir im Bistro-Bereich ein üppiges Büfett aufbauen, das uns zwischen den Kennenlernspielen eine ordentliche Stärkung bot.

Unser Fest war absolut ideal, um einmal mehr unsere Klasse klasse werden zu lassen und an unserer neuen Schule anzukommen.

Klasse 5b mit Frau L. Stenman und Frau A. Hesse (Klassenlehrerinnen)

 

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)