MUSIC IS endlich wieder IN THE HOUSE

Am Freitag, den 17. Juni, fand nach zwei Jahren des gespannten Wartens endlich wieder ein Musikabend am Leibniz-Gymnasium statt. Dass ...

Dass die Tradition der regelmäßigen Musikabende über einen erheblichen Zeitraum unterbrochen werden musste, weckte nicht nur die Vorfreude auf das Event, sondern dementsprechend füllte sich auch die Pausenhalle des Leibniz Gymnasiums.

Das interessierte Publikum konnte gleich zu Beginn des Abends einem Vortrag der 7a des TikTok- Klassikers "Heat Waves“ lauschen, welcher durch eine fulminante Interpretation der "Zigeunerweisen" von Pablo de Sarasate durch die Geschwister Wirch abgelöst wurde.

Der Abend war zur Freude aller durch großartige Solobeiträge geprägt. Lilly Kastner, Dila Babadag, Gregor Tippl, Agne Rinkeviciute sowie Emilia und Kai Klindwort glänzten mit Ihren Auftritten. Außerdem berührte Tyler Schün mit seiner Komposition ,,Kiew in Flammen“ alle und machte umso mehr deutlich, wie wichtig die Solidarität mit der Ukraine ist.

Auch das Schulorchester und die Jazz Combo präsentierten sich nach der Zwangspause unter der Leitung von Dirk Kelm mit einer Auswahl ihres erworbenen Repertoires. Der Schulchor zeigte ebenfalls mit seinem Queen Medley und einem Musicalstück unter der Leitung von Olaf Koep sein Können.

Der Musikabend war der erste nach einer sehr langen Zeit, aber auch der letzte für Gesa Höpner, die die Schule nach ihrem Referendariat zum kommenden Schuljahr verlassen wird. Mit ihr gehen Maximilian Poepping, Greta Brandt, Elina Wirch und Ole Marks, die erfolgreich das Abitur absolviert haben und jahrelang die Musikabende mitgestaltet haben. Ihnen allen gilt ein großes Dankeschön.

Ole Marks (Abiturient)

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)