9a auf Schoko-Tour

Am vorletzten Schultag vor den Weihnachtsferien haben wir, die Klasse 9a, uns auf den Weg nach Hamburg gemacht.

Nachdem wir mit dem Zug Richtung Alster gefahren waren und noch einen kleinen Fußmarsch vom Hauptbahnhof hingelegt hatten, erreichten wir unser Ziel und kamen am Chocoversum an.Dort wurde Von Anfang bis Ende erzählt, was alles geschehen muss, damit aus der Kakaobohne eine leckere Tafel Schokolade entsteht. Coronakonform durfte man überall alles probieren und am Ende des Tages durfte jeder seine eigene Tafel Schokolade mit nach Hause nehmen.

Klasse 9a von Herrn M. Rehbein

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)