Osterüberraschung auf dem Sportplatz

Montag, eine ganz normale Englischstunde nach den Osterferien – bis Herr Graf mit einer ungewöhnlichen Nachricht in unseren Klassenraum kam.
Er erzählte, dass auf unserem Sportplatz 250 Ostereier versteckt seien und wir sie in der nächsten großen Pause suchen dürften.
Ab da war natürlich nicht mehr an Englischunterricht zu denken. Wir Schüler saßen wie auf glühenden Kohlen und dachten die ganze Zeit an die möglichen Verstecke der Eier. Ob besonders viele beim Fußballtor sein würden?

Als es endlich zur zweiten Pause klingelte, packten wir schnell unsere Englischsachen zusammen und liefen zum Sportplatz. Dort warteten schon die anderen Klassen aufgeregt auf uns. Wie Pferde in ihren Startboxen standen wir vor dem Eingang, bis uns das Startsignal gegeben wurde. Die meisten sprinteten natürlich sofort los. So viele Schoko-Eier!

Manchmal schimmerten Blätter rot in der Sonne – Feeehhhlanzeige! Dagegen waren grüne Eier erst auf den zweiten Blick im Gras zu entdecken. Bloß keins zertreten!
Tatsächlich waren einige auch bei den Toren versteckt ;)

Manche Mitschüler*innen waren sehr fleißig. Der Erfolgreichste aus meiner Klasse hatte am Ende der Suche 18 Eier gefunden. Ob noch jemand mehr gesammelt hat?
Mir hat die etwas andere Pause sehr viel Spaß gemacht! Auch jetzt noch hoffen wir, beim Sportunterricht Eier zu finden.

Vielen Dank an unseren Schul-Osterhasen.

Emilia Klindwort, Schülerin der Klasse 6a

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)