Bonjour oder C-Dur?!

Liebe Schüler*innen, liebe Musiker*innen, chers collègues!
Ich bin Gesa Höpner und seit Februar 2021 Referendarin in den Fächern Französisch und Musik hier am Leibniz-Gymnasium. Da wir uns bisher wahrscheinlich noch nicht in der Schule über den Weg gelaufen sind, verrate ich euch...

 direkt 3 Fakten über mich:
- Ich liebe Macarons,
- ich habe schon mal ein halbes Jahr auf einer französischen Insel (mit aktivem Vulkan!) mitten im indischen Ozean gewohnt,
- und ich spiele Oboe – ein Instrument, das die Musik und die französische Sprache vereint. Denn das Wort Oboe kommt aus dem französischen „hautbois“ und bedeutet „hohes Holz“.

Ob klassische Musik, Indie, französische Künstler*innen oder Rock – auf meiner Playlist ist bunt zusammengemixt wahrscheinlich alles zu finden. So begleiten mich sowohl die Musik als auch die französische Sprache schon seit Schulzeiten. Während einiger Auslandsaufenthalte kam ich neben der französischen Kultur und dem französischen Leben immer wieder auch mit Musik in Berührung. Musik ist nicht nur Teil der Kultur, sondern stärkt das Gemeinschaftsgefühl, ist gut für die Seele und erzeugt manchmal auch Gänsehaut. Musik ist nicht nur Klassik, sondern auch Moderne; Französisch ist nicht nur ein Schulfach, sondern auch Mittel zur Verständigung und ein Schlüssel zu einer anderen Kultur.
Schnell wurde mir klar, dass ich meine beiden Leidenschaften verbinden und später unterrichten möchte. Ich freue mich sehr, dass ich nun Teil des Leibniz-Gymnasiums sein kann, und heiße euch im Französisch- und im Musikunterricht herzlich willkommen!
Ich verbleibe frei nach dem Motto: „Savoir vivre!“ oder „Da müsste Musik sein!“

À bientôt und viele musikalische Grüße,

Frau G. Höpner, Referendarin für Französisch und Musik

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)