Pädagogisches Konzept

pic2Seit je her werden am Leibniz-Gymnasium junge Menschen gefördert. Auf vielfältige Weise werden ihre Fähigkeitenunabhängig von ihrer Begabung – weiterentwickelt, so dass sie sich in einer Welt, die sich ständig wandelt, zu orientieren wissen. Hierbei kommt dem Fachunterricht und der Übertragung selbstständig zu lösender Aufgaben eine hohe Bedeutung zu. Auf diese Weise können begabte Schüler besonders gut gefördert werden.

Am Leibniz-Gymnasium wurde ein Förderkonzept im engeren Sinne entwickelt: Mittelstufenschülern, die Probleme damit haben, ihr Lernen zu organisieren, werden weitere Hilfen angeboten. Sie sollen nicht nur mehr üben, sie sollen sich bei ihrem Lernprozess auch selbst beobachten und selbst einschätzen lernen. Ziel ist, dass sie ihren Lernprozess schließlich selbst gestalten. Lehrkräfte helfen ihnen mit Beratungsgesprächen, mit optimierten Lernmethoden und mit geeigneten Materialien. Als Lerncoach ausgebildete Oberstufenschüler begleiten sie mit Anleitungen zur Lernorganisation von Schüler zu Schüler. Die Oberstufenschüler werden dabei selbst gefördert; sie erwerben Führungs- und Sozialkompetenzen, die sie über die Schule hinaus verwenden können.

Durch das Förderkonzept des Leibniz-Gymnasiums werden Schülerinnen und Schüler umfassend und intensiv gefördert. Fachliche Defizite sollen ebenso ausgeglichen werden wie Lernblockaden. Stärken und besondere Begabungen werden wirkungsvoll gefördert und durch eigenverantwortliches Handeln zu Führungsqualitäten erweitert.

Förderung als Unterstützung bei fachlichen Defiziten mit Lernplänen:

  • im Rechtschreibtraining
  • mit einem umfassenden Angebot an Lernsoftware
  • über eine Nachhilfebörse
  • in der Lernwerkstatt

Förderung durch eigenständiges Mitgestalten und Leiten; Begabungsförderung im sozialen Verbund:

  • in der Ausbildung zum Admin (IHK-Zertifikat)
  • in der Ausbildung zum Lerncoach (IHK-Zertifikat)
  • durch SV-Arbeit
  • durch das Leiten von AGs oder Projekten

Förderung fachlicher Leistungen; Intensivierung fachlichen Lernens:

  • durch ein Lernmethodencurriculum
  • durch Fachtage zur Lerntechnik
  • durch Vertiefung im AG-Angebot

Förderung in Arbeitsgemeinschaften, Projekten, Wettbewerben; Erweitern oder Vertiefen persönlicher Interessen:

  • in einer Vielzahl von AGs
  • in Projekten der SV (Basar, Sponsorenlauf)
  • in Projekten der Musik  und des Darstellenden Spiels
  • in Projekten der IT
  • in zertifizierten Abschlüssen (EDV-Zertifikat, Coaching, Wirtschaftsenglisch DELF/DALF)
  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)