Vorstellung des Faches Philosophie

Bereits ab Klassenstufe 5 kann das Fach Philosophie am Leibniz-Gymnasium alternativ zu Religion gewählt werden.

Die Hauptaufgabe des Faches besteht darin, den Schüler*innen eine Orientierung in einer zunehmend komplexer werdenden Lebenswelt zu ermöglichen. Zentral sind dafür die vier Grundfragen Kants, nach denen sich die Bereiche der Philosophie einteilen lassen und die entsprechend den Lehrplan des Landes Schleswig-Holstein gliedern:

1. Was kann ich wissen? - Erkenntnistheorie

2. Was soll ich tun? - Ethik

3. Was darf ich hoffen? - Metaphysik

4. Was ist der Mensch? - Anthropologie

Von großer Wichtigkeit ist dabei der Bezug zur Lebenswelt der Schüler*innen, daher werden philosophische Fragestellungen ausgehend von Alltagserfahrungen entwickelt.

Nicht das Aufspüren der „einen“, richtigen Antwort ist das Ziel, sondern die Entwicklung von Verständnis für verschiedene mögliche und berechtigte Sichtweisen soll erreicht werden. Dabei werden als selbstverständlich genommene Ansichten hinterfragt und auf ihre Begründung geprüft.

Im Philosophieunterricht wird das Staunen geweckt, aus dem sich wichtige Fragen ergeben und mit dem die Philosophie beginnt. 

Im Übergang zur Oberstufe beschäftigt sich der Philosophieunterricht zunehmend mit Theorien und möglichen Antworten bedeutender Philosophen, bleibt dabei aber immer der Aufforderung der Schüler*innen zum Selberdenken verpflichtet, oder wie Kant es formulierte:

„Sapere Aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ 

Herr M. Behrend, Fachschaftsleitung Philosophie

Philosophie-Blog

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)