Adventsbasar am Leibniz-Gymnasium

Auch in diesem Jahr hat die SchülerInnen-Vertretung einen Adventsbasar am 7. Dezember mit hunderten Teilnehmern veranstaltet.

Ab 8 Uhr baute die 20 köpfige SV-Truppe auf: Tische wurden geschleppt, Buden angebracht und Tannenbäume dekoriert. Während einige noch für das von den Bistromüttern betriebene Advents-Café einkauften, malten andere Plakate. Um 13 Uhr kam dann der große Ansturm: Standbetreiber suchten ihre Stände und schmückten sie. Dann war es endlich soweit, von 15 bis 18 Uhr strömten die Besucher in die weihnachtliche Pausenhalle des Leibniz-Gymnasiums. Highlight des Tages war die Versteigerung durch den "Weihnachtsmann" bei der einiges an Spenden zusammengekommen ist.

Ein Gesamtbetrag von über 5000 Euro ging wie schon im letzten Jahr an das Projekt "Lebensträume ev."

Einen Zeitungsartikel der Schwartauer Nachrichten über unseren Basar finden Sie hier.

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)