SPLONC - Die Leibniz-Band

splonc logo

Die Urbesetzung von SPLONC fand sich im 2006 im Rahmen des Projektwochenvorhabens „Band und Recording“ zusammen und spielte fortan mit wenigen Veränderungen bis ins Jahr 2008, als ein Teil der Bandmitglieder nach dem Abitur das Leibniz-Gymnasium verließ. Seitdem ersetzen etwa alle 2 - 3 Jahre neue Musikerinnen und Musiker die Schulabgänger, um dann gemeinsam mehrere Jahre zu proben und aufzutreten.

Die Musiker wechseln also – der Name SPLONC aber bleibt.

SPLONC spielt sowohl "unplugged", also ohne großes Drumset, E-Gitarren und aufwändige technische Verstärkung, als auch als volle Rockbesetzung und gastgebende Band bei „Leibniz rockt“. SPLONC tritt regelmäßig bei Musikabenden, Abschlussfeiern, Schulfesten, Projektwochen und anderen schulinternen Veranstatungen auf. Auch bei den schulübergreifenden Veranstaltungen wie z. B. dem KIWANIS-Schuldinner und dem KIWANIS-Schulmsikfestival ist SPLONC in den letzen zehn Jahren häufig vertreten gewesen.

Das Repertoire reicht dabei von Rockklassikern über Jazzstandards und Singer-Songwriter-Stücken bis zu aktuellen Titeln aus dem Bereich Rock/Pop.
Die Stücke werden grundsätzlich von SPLONC neu arrangiert und in eigener Fassung gespielt.

  • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10 - Q2
  • Zeit: Freitags, 14:00 - 16:30 Uhr
  • AG-Leitung: Herr O. Brüning
  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)