Krtschil

Bundestagsfahrt 2019

Am Montag, dem 16. Dezember, hieß es für den E-Jahrgang wieder WiPo-Lernen am anderen Ort und zwar in Berlin. Ca. 85 Schüler/-innen besuchten in Begleitung von Frau Krtschil, Herrn Peil und Herrn Bienengräber den Bundestag. Zunächst gab es einen Fachvortrag im Plenarsaal des wichtigsten deutschen Parlamentes. Danach stellte sich der Wahlkreisabgeordnete Ingo Gädechens (CDU) den, zum Teil kritischen, Fragen der Schülerschaft. Der Besuch der Reichstagskuppel mit Blick auf die eindrucksvolle abendliche Silhouette unserer Hauptstadt rundete den Besuch ab. 

 

DSP-Workshop "Bühnenkampf"

Wovon handeln wohl die meisten Theaterstücke? Bestimmt sagen jetzt viele: „Von der Liebe“. Alle anderen würden sicherlich antworten, dass es doch wohl eher um Konflikte, um Mord und Totschlag geht.

Weil beides wahr ist, durften die Schüler/-innen der Kurse Darstellendes Spiel aus den Jahrgängen E und Q1 am 5.2.2020 einen Workshop „Bühnenkampf“ besuchen. Hierzu hatten wir uns den Schauspieler Philipp Romann aus Berlin eingeladen, der uns wichtige Tipps und Tricks verriet, damit alles von Ohrfeige bis zur großen Prügelei auf der Bühne echt aussieht und dennoch für alle Beteiligten schmerzfrei ausgeht.

Wie viel Spaß wir dabei hatten, könnt ihr auf den Bildern sehen.

K. Krtschil

MUNOL 2019

„THE CHANGE OF TRADE AND DEVELOPMENT IN THE 21STCENTURY – 
ARE WE GETTING READY FOR THE FUTURE?“
- eine drängende Frage, der sich rund 400 SchülerInnen aus zwölf Ländern bei der diesjährigen MUNOL Konferenz stellten. Darunter waren auch sechs Abiturienten des Leibniz-Gymnasiums unter der Leitung von Frau Krtschil. Sarah Ziegler, Sophie Schwenck, Antonia Romann, Catinka Bertz, Claas Reimer und Iven Möller haben sich parallel zu ihren Vorbereitungen auf das Abitur in Fragestellungen vertieft, um Lösungen zu finden, unsere Welt fairer, sozialer und nachhaltiger zu gestalten. Bei der Konferenz selbst wurden dann alle Ideen bis ins Detail debattiert und hinterfragt, bis, wie es dem Prinzip der Vereinten Nationen entspricht, Kompromisse gefunden wurden. Iven Möller war so erfolgreich in seiner Arbeit, dass er als Distinguished Delegate ausgezeichnet wurde.
Munol 2019
Glücklicherweise gehört zu so einer Konferenz auch ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm, bei dem die SchülerInnen aus Tansania, Rumänien, Schweden, Deutschland und vielen anderen Ländern Freundschaften schließen konnten. Ein sehr reeller Output für mehr Frieden in der Welt.

Schüler-MUNOL 2018

Wie soll es mit der Welt weitergehen, wenn die internationalen Organisationen und Vereinbarungen schwächeln, Verträge einseitig gekündigt werden und Populisten an Macht gewinnen? Das war das Rahmenthema bei der Schüler-UNO Munol 2018. Sieben Delegierte des Leibniz-Gymnasiums haben dabei die Positionen Israels und Katars vertreten. Dass das eine intensive Vorbereitung benötigte und eine anspruchsvolle Aufgabe war, die alle hervorragend gemeistert haben, soll nicht unerwähnt bleiben. Iven Möller wurde gar als Outstanding Delegate ausgezeichnet.

Neben den Debatten mit SchülerInnen aus so unterschiedlichen Ländern wie Taiwan, Italien und Schweden stand natürlich auch die Begegnung und der Spaß im Vordergrund, sodass Samstagabend bei allen Beteiligten die Postmunoldepression einsetzte. Dagegen hilft nur die Vorfreude auf Munol 2019!

Munol