Juniorwahl

Bundestags-Juniorwahl 2017

An der aktuellen Bundestags-Juniorwahl nahmen viele Klassen der Oberstufe im Rahmen des WiPo-Unterrichts teil. Das Direktmandat hätte, wie auch in der Realität mit 41,5% im Wahlkreis Ostholstein, mit 35,5% der Schülerstimmen Ingo Gädechens von der CDU erhalten. Auf Bettina Hagedorn entfielen 30,8% der Juniorwahlstimmen.

Unter den Zweitstimmen konnten Bündnis 90/Die Grünen die meisten Stimmen für sich verbuchen. Sie standen mit 29,6% in der Gunst der Schüler/-innen, gefolgt von der CDU mit 28,9%, der SPD mit 15,1%, der FDP mit 13,2%, den Linken mit 5,3% und der AfD mit 2,6%.

Alle beteiligten Schüler/-innen gilt ein Dank für die Teilnahme ander Juniorwahl.

Juniorwahl 2019

2017 ju wahlParallel zur Europawahl fand am Leibniz-Gymnasium die Juniorwahl im Rahmen des WiPo-Unterrichts für den E- und Q1-Jahrgang statt. Die Juniorwahl ist eine simulierte Wahl, in der die Jugendlichen die gleichen Stimmzettel erhielten wie in der echten Europawahl am 26. Mai 2019. Die Wahlbeteiligung lag bei 91,3%. Bündnis 90/Die Grünen waren mit 58,26% der eindeutige Wahlsieger. Danach folgten mit 15% die FDP, mit jeweils 7,1% die CDU und Die Partei und mit jeweils 3,1% die SPD und die Linke. Die restlichen Prozente entfielen auf andere Parteien.

Wir bedanken uns bei allen Schüler/-innen, die an der Wahl teilgenommen haben und wünschen uns, dass durch die Juniorwahl das Politikinteresse gesteigert werden konnte.

Die WiPo-Fachschaft