Gudat

Kreisrunde der Mathe-Olympiade in Eutin am 14. November 2019

Ein voller Erfolg für die Schülerinnen und Schüler des Leibniz-Gymnasiums

Insgesamt 75 Schülerinnen und Schüler aus dem Raum Ostholstein rechneten und knobelten in Eutin an den Aufgaben der Mathe Olympiade.

Von den 17 Schülerinnen und Schülern der Mathe-AG des Leibniz-Gymnasiums konnten
7 vordere Plätze belegen und gewannen Sach- und Geldpreise.

Im Einzelnen: 

1. Platz in der Klassenstufe 9 Axel Harder

2. Platz in der Klassenstufe 6 Dominic Schmelter

2. Platz in der Klassenstufe 10 Celina Marquardt

3. Platz in der Kassenstufe 8 Joon Altmann und Tyler Schün

3. Platz in der Klassenstufe 9 Lilly Kastner

3. Platz in der Klassenstufe 10 Pai Doose

4. Platz in der Klassenstufe 5 Jette Julius

4. Platz in der klassenstufe Q Paula Altmann

Für die Landesrunde im Februar 2020 haben sich Celina, Dominic und Axel qualifiziert.

Foto der Siegerehrung Wir gratulieren allen und wünschen den Teilnehmer der Landesrunde viel Erfolg!

B. Gudat und M. Rehbein

Mathe-Olympiade unter Corona-Bedingungen

mathe agAufgrund der Corona-Pandemie durften die Teilnehmer der Mathe-AG nicht wie sonst zur Kreisrunde der Mathe-Olympiade nach Eutin fahren, stattdessen fand der Wettbewerb für unsere Schüler hier im Leibniz-Gymnasium statt. Zur Korrektur wurden die Arbeiten anschließend von der Kreisbeauftragten Birgit Behr (Voss-Schule Eutin) an verschiedene Lehrkräfte im Kreis verteilt.

Besonders erfolgreich waren:

  • Jette Julius (6. Klasse) mit Auszeichnung
  • Dominik Schmelter (7. Klasse) 3. Platz
  • Kai Klindwort (9. Klasse) mit Auszeichnung                                          
  • Hendrik Heinemeier (9. Klasse) 3. Platz
  • Pai Doose (Q1-Jahrgang) 3. Platz
  • Celina Marquardt (Q1-Jahrgang) 1. Platz
  • Paula Altmann (Q2-Jahrgang) mit Auszeichnung und besonderem Lob für durchgängige Teilnahme seit der 5. Klasse!!!

Herzlichen Glückwunsch!!!

B. Gudat und M. Rehbein

Starke Mathematikleistungen im November: Matheolympiade und Lange Nacht der Mathematik

20 Schülerinnen und Schüler der Mathe AG, die sich für die Matheolympiade in Eutin qualifiziert haben, sind am 15.11 nach Eutin zur Kreisolympiade gefahren.

Zusammen mit Schülerinnen und Schülern von anderen Gymnasien aus Ostholstein wurden dort in der ehrwürdigen Aula des Voss-Gymnasiums den Vormittag über eifrig Matheaufgaben gelöst.
Dass wir nicht nun zahlenmäßig das stärkste Team gestellt haben, sondern auch inhaltlich etwas zu bieten haben, zeigte sich bei der Auswertung.

Die Sieger in den Klassenstufen 5 bis 7 bekamen schon am Mittag ihre Urkunden von dem Schulleiter Herrn Dr. Löding und Frau Beer überreicht. Die Übergabe der restlichen Urkunde und der Buchgutscheine hat Herr Werner übernommen. Besonders gratulieren wir  

Karl Engeln ( 1. Platz , 5. Klasse),
Paula Altmann ( 1. Platz, 9. Klasse) 
Hendrik Hohendahl ( 1. Platz E-Jahrgang)

Celina Marquardt (2.Platz, 8. Klasse)

Axel Harder ( 3. Platz, 7. Klasse)
Hans Engeln (3. Platz, 8. Klasse)

Karl, Celina, Paula und Hendrik haben sich aufgrund ihrer Leistungen für die Landesrunde in Flensburg qualifiziert.

Etwas aufgeregt und mit viel Proviant versorgt sind knapp 30 Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen am Freitag, den 24.11 um 17.30 Uhr in die Lange Nacht der Mathematik gestartet. Nach der Anmeldung wurden die jeweils 10 Aufgaben für die Klassenstufen ausgedruckt und in Drei- bis Viererteams bearbeitet. Sofort setzte eifriges Rechnen und Knobeln ein, Sudokus, magische Quadrate und andere Aufgaben wurden geknackt. Manche Aufgaben wurden vehement diskutiert oder auch mal nachgespielt und immer wieder waren Worte wie „ Häh, verstehe ich nicht“ zu vernehmen. Mit Herrn Matthiae, Frau Engeln und Ulrike Engeln, sowie Herrn Rehbein und Frau Gudat konnten etliche Aufgabenstellungen geklärt und dann auch von den Schülern gelöst werden.

Als die erste Konzentration nachließ, wurde gemeinsam in der Schulküche Pizza gebacken. So  gestärkt konnten die Unterstufenschüler tatsächlich alle 10 Aufgaben richtig beantworten und sind damit eine Runde weitergekommen. Stark! Um 24.00 Uhr war Schluss und alle sind erschöpft nach Hause gegangen. Auch wenn nicht alle Aufgaben gelöst wurden, der Spaß und die gemeinsame Sache standen im Vordergrund.

B. Gudat