Tag des offenen Klassenzimmers 2019

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen,

zusätzlich zu der am Donnerstag, dem 06. Februar 2020, stattfindenden Informationsveranstaltung für die zukünftigen fünften Klassen möchten wir den interessierten Eltern und Schülern der jetzigen vierten Klassen der Grundschulen auch einen Einblick in die lebendige Unterrichtspraxis am Leibniz-Gymnasium anbieten. Deshalb laden wir zu einem  „Tag des offenen Klassenzimmers“ ein.

Dieser findet statt am Samstag, dem 23. November  2019, in der Zeit von 08.30 bis 13.00 Uhr.

DSCF0388An diesem Tag heißen die 5. und 6. Klassen Sie in ihrem Unterricht willkommen. Dazu haben wir unsere sonst 45-minütigen Unterrichtsstunden in zwei Phasen von jeweils 20 Minuten geteilt. Eine genaue Übersicht über die Verteilung der Besucher mit einem Stunden- und Raum-Plan wird den Gästen beim Empfang  bekannt gegeben. Außerdem bieten Schüler/-innen aus der Oberstufe ihre  Unterstützung beim Finden der Räume an.

Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Zeit vom 04. bis zum 14. November 2019 telefonisch unter der Nummer 0451 / 2000 720 im Sekretariat des Leibniz-Gymnasiums an. Sie werden dann so auf die verschiedenen Klassen verteilt, dass pro Unterrichtsphase 5-8 Gäste anwesend sind. Mit einer „Besucherkarte“, die jeder Gast beim Empfang erhält, erfährt jeder, wo/wann er welchen Unterricht besuchen kann.

Wir werden uns bemühen, den interessierten Familien innerhalb des Zeitraumes von 8.30-13.00 Uhr den Besuch von mindestens zwei Fächern zu ermöglichen, bitten aber nach den hohen Anmeldezahlen des letzten Jahres  darum, dass die Viertklässler möglichst nur von einem Elternteil in den einzelnen Unterrichtsstunden begleitet werden.

JaBei Wartezeiten und für die  Pausen sorgen helfende Mütter in unserem Bistro für das leibliche Wohl. Außerdem bieten Schülerinnen der SV auch eine Betreuung für jüngere Geschwisterkinder an.

Viel Freude beim Besuch an unserer Schule!

B. Jaecks (Orientierungsstufenleiterin)

Runder Tisch „Digitalisierung“ – Information des SEB Leibniz-Gymnasium

computer fuehrerschein agWie in der letzten Sitzung berichtet, haben sich die SEB-Vorstände der drei weiterführenden Schulen in Bad Schwartau auf die Gründung einer Elterngemeinschaft verständigt, um Themen, die alle drei Schulen betreffen, gemeinsam und strukturiert voranbringen zu können.

Unser erstes Thema ist – wie angekündigt – unter dem Schlagwort „Digitalisierung“ zusammenzufassen. Vor dem Hintergrund der zugesagten Bundesmittel für diesen Bereich haben wir uns die derzeitige Situation an den Schulen angesehen und erörtert, was zu tun ist, um die Voraussetzungen für die Bezuschussung zu erfüllen.

Das sind
• die Erstellung eines Medienkonzepts für alle Schulen und das
• Vorhandensein von IT-Mitarbeitern für die Schulen beim Schulträger.

Um ein abgestimmtes, zügiges Vorgehen zu unterstützen und eine zukünftig einheitliche Informationssituation herzustellen, haben wir versucht, den Schulträger (in Person des Bürgermeisters, Herrn Dr. Brinkmann, und des Amtsleiters für den Bereich Bildung/Sport/Soziales/Schule, Herrn Michaelsen), die Politik (mit Vertreter*innen aller Fraktionen) und die Schulen (mit den Schulleitungen, SEB-Vorsitzenden, Schülervertretern und IT-Kundigen) an einen Tisch zu holen – ein initialer Termin, aus dem regelmäßige Treffen mit jeweils themenspezifischen Teilnehmern resultieren sollen.

Trotz mehrerer Terminvorschläge und einer Verschiebung des zunächst noch vor den Herbstferien angedachten Treffens hat es der Schulträger leider nicht geschafft, seine Teilnahme möglich zu machen. Daher fand dieser Termin am 29.10.2019 im etwas reduzierten Teilnehmerkreis – mit Expertenunterstützung durch das IQSH (Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein, angegliedert an das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein) – in den Räumen unserer Schule statt.

Wir haben dabei aus Eltern-, Schüler- und Leitungssicht auf die individuellen Problembereiche der drei großen Schulen in Bad Schwartau hingewiesen, die größtenteils auf der nicht vorhandenen, aber durch das Bildungsministerium vorgesehenen und im Digitalpakt zum Mittelabruf vorausgesetzten IT-Unterstützung in Form von Stelle(n) bei der Stadt Bad Schwartau basieren.

Die Teilnehmer aller vier Fraktionen haben einstimmig darauf hingewiesen, dass sie die Einrichtung der für die erfolgreiche Digitalisierung an den Schwartauer Schulen benötigten zusätzlichen Stellen befürworten und unterstützen, sobald ihnen das dafür benötigte Konzept aus der Verwaltung vorgelegt wird.

Herr Maaß (IQSH) berichtete aus seiner beratenden Tätigkeit und stellte dar, dass einige Schulträger in Konzeption und Umsetzung deutlich weiter sind; erfolgreiche Umsetzungen erfolgten bspw. in Flensburg und Neumünster. Die Erfahrungen des IQSH zeigen, dass bei der Beantragung der Mittel aus dem Digitalpakt nur die Kombination aus zeitnaher Besetzung der Stelle eines IT-Projektleiters, Vernetzung der Schulträger und regelmäßigem, transparentem Informationsaustausch aller Beteiligten zum Erfolg führen wird.

Abschließend haben wir den Auftrag, als Einstieg in die IT-Unterstützung kurzfristig mindestens eine qualifizierte Stelle für einen Projektleiter IT zu schaffen, an den Schulträger formuliert.

Dem Schulträger geht eine inhaltliche, unter allen Beteiligten abgestimmte und von allen Teilnehmern unterzeichnete Zusammenfassung des Abends zu – dieses ist als Basis für weitere Schritte gedacht. Geplant ist zudem, vierteljährlich Treffen zu Einzelthemen im Bereich der Digitalisierung an unseren Schulen durchzuführen. Die genaue Ausgestaltung (Teilnehmer, Prioritäten, Termine) steht noch aus…wir werden berichten. 

Frau Dr. B. Braun, Frau. A. Brunner und Frau U. Slaby für den SEB des Leibniz-Gymnasiums (04.11.2019

Tags: SEB, 2019, Schüler-Eltern-Beirat, Digitalisierung