Fächerübersicht

Am Leibniz-Gymnasium werden die unten stehenden Fächer unterrichtet. 

Sprachen

Gesellschafts-wissenschaften

Naturwissenschaften Sonstige Fächer

Deutsch

Englisch

Französisch

Latein

Spanisch

Erdkunde

evang. und kath. Relgion

Geschichte

Wirtschaft/Politik

Biologie

Chemie

Informatik

Mathematik

Physik

Darstellendes Spiel

Kunst

Musik

Sport

 

Die  Fachschaften des im Folgenden aufgeführten Blogs haben sich entschlossen, ihre Fächer in einem Steckbrief darzustellen.

Englisch

Kurzbeschreibung des Faches:

Als bedeutende Lingua Franca wird Englisch von ca. einer Milliarde Menschen gesprochen. Dementsprechend trägt das Leibniz-Gymnasium dazu bei, dass SchülerInnen fundiert für internationale Kommunikation vorbereitet werden. 

Englisch in der Orientierungsstufe:Vereinigtes-Koenigreich

Ausgehend von den in der Primarstufe gelegten Grundkenntnissen wird Englisch in der fünften und sechsten Klasse jeweils fünfstündig unterrichtet. Das schließt in der fünften Klasse eine Vertiefungsstunde ein, in der die SchülerInnen in kleineren Lerngruppen gefördert werden. 

Als Grundlage dient das Lehrwerk "English G21" von Cornelsen. Der Lernstoff wird durch das Lesen einer zusätzlichen Lektüre ergänzt. Pro Schuljahr werden fünf Klassenarbeiten geschrieben.

Englisch in der Mittelstufe:

Englisch wird in der Mittelstufe in der siebten Klasse vier- und in der achten und neunten Klasse dreistündig unterrichtet. Auch in diesen Klassenstufen werden jeweils fünf Klassenarbeiten pro Schuljahr geschrieben. Davon wird in der achten Klasse eine Klassenarbeit durch eine mündliche Prüfung ersetzt.

Die Arbeit mit dem Lehrwerk "English G21" von Cornelsen wird fortgesetzt. Außerdem wird in der neunten Klasse eine Lektüre behandelt.

Englisch in der Oberstufe:


Entsprechend des Lehrplanes werden folgende Themenbereiche vermittelt:

  1. Spracherwerb (Einführungsphase)
  2. Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen (Einführungsphase)
  3. Gleichstellung und Partizipation (Qualifikationsphase)
  4. Individuum und Gesellschaft (Qualifikationsphase)
  5. Kunst und Kultur (Qualifikationsphase)
  6. Strukturwandel (Qualifikationsphase)

Eingebettet werden die oben genannten Themenbereiche in diese Korridorthemen:

  1. African Americans
  2. Science (Fiction) & Technology

In der Einführungsphase wird Englisch als Kernfach dreistündig unterrichtet, in der Qualifikationsphase vierstündig. Ab dem Schuljahr 2013/14 wird Englisch als Profilfach mit bereits vier Unterrichtsstunden in der Einführungsphase angeboten. Die Anzahl der Klausuren pro Schuljahr entspricht der unterrichteten Wochenstundenzahl.

Aktivitäten der Fachschaft:

In der ersten Qualifikationsphase findet ein Schüleraustausch mit der King Edward Grammar School in Chelmsford statt. Während dieses Austausches absolvieren die TeilnehmerInnen ein Betriebspraktikum.

Die Arbeitsgemeinschaft "Business English" bietet OberstufenschülerInnen ein zusätzliches Lernangebot.

Fachschaftsleiterin:

M. Miersch

Französisch

logoKurzbeschreibung des Faches:

Im Französischunterricht erlernen die SchülerInnen nicht nur eine weitere lebende Sprache, setzen sich mit der Geschichte, der Kultur, der Politik und den aktuellen Problemen unseres Nachbarlandes Frankreich auseinander, sondern erfahren auch die Bedeutung des Französischen als Weltsprache der Diplomatie und Wirtschaft.

Im Rahmen von Schulaustauschen, Klassenreisen, Sprachferien und Begegnungen bei Städtepartnerschaften (Villemoisson-sur-Orge) kann Französisch schon während der Schulzeit aktiv angewandt werden.

Die modernen Medien ermöglichen schnelle Kontakte zu Brief- und AustauschpartnerInnen und schulen so gleichzeitig unterschiedliche Kompetenzen.

Der Fachunterricht findet vorrangig einsprachig statt, lediglich die Grammatik wird in der Muttersprache unterrichtet, ein Ansatz, der für viele SchülerInnen hilfreich ist.

Französisch in der Orientierungsstufe:

Französisch startet als 2. Fremdsprache 4- stündig in Klasse 6. Die SchülerInnen werden in klassenübergreifenden Kursen unterrichtet, sodass der Klassenverband in der Orientierungsstufe bestehen bleibt. Die ersten Lehrbuchlektionen vermitteln lebensnahe Alltagssituationen in Frankreich. Der Spracherwerb wird durch Lieder und Rollenspiele aufgelockert. Am Ende der 6. Klasse besteht für eine kleine Schülergruppe(ca. 20) die Möglichkeit am Austausch mit Villemoisson sur Orge teilzunehmen.

Französisch in der Mittelstufe:

In der Mittelstufe werden die Sprachgruppen aus 6 zu neuen Klassenverbänden. 

Gemäß der Kontingentstundentafel verteilen sich die Unterrichtsstunden folgendermaßen:

  • Klasse 7: 4-stündig
  • Klasse 8: 3-stündig
  • Klasse 9: 3-stündig

Der Spracherwerb und die Grammatik werden vertieft und durch leichte Lektüretexte ergänzt. Rollenspiele helfen bei der Anwendung des Gelernten.

In der 8. Klasse können die SchülerInnen, die Latein als 2. Fremdsprache gewählt haben, Französisch als 3. Fremdsprache erlernen und in der Oberstufe fortführen.

Am Ende der Mittelstufe und in der Einführungsphase können die SchülerInnen am Austausch mit dem Lycée Ernest Renan in St.Brieuc/ Bretagne teilnehmen. 

Französisch in der Oberstufe:

eifelturm 150x300In der Einführungsphase lernen die SchülerInnen u.a. sich in Simulationen mit Land und Leuten zu identifizieren. Originallektüren, aktuelle Sachtexte und die Verfeinerung der stilistischen, rhetorischen und grammatikalischen Kompetenzen runden den Unterricht ab. Zurzeit wird sowohl im Kernfach als auch in Grundkursen unterrichtet.

Informationen zu Delf

Delf-Zertifikate sind staatliche Sprachdiplome. Sie sind standardisiert und in der ganzen Welt anerkannt.

Die Prüfungen werden vom Centre international d’études pédagogiques (CIEP) entwickelt und von der Kulturabteilung der französischen Botschaften verwaltet.Grundlage für den Aufbau und die Inhalte ist der Gemeinsame europäische Referenzrahmen (GeR).

Die Prüfung besteht aus vier kostenpflichtigen Teilprüfungen (A1, A2, B1 und B2), die den entsprechenden Stufen des GeR entsprechen und unabhängig voneinander abgelegt werden können.

Die Fachlehrkräfte begleiten die Prüfungsvorbereitungen.

(Quelle: www.ciep.fr und www.klett.de)

Fachschaftsleiterin:

N. Butenhoff

Latein

Kurzbeschreibung des Faches:

pic8Als "Mutter“ vieler europäischer Sprachen bilden das Lateinische und mit ihm die römische und griechische Kultur die sprachlichen, kulturellen und geistigen Grundlagen Europas. Im Lateinunterricht sollen sich die Schüler/-innen nicht nur die Sprache, sondern auch die Antike und das, was sie bis in die heutige Zeit bewirkt hat, erschließen. Durch die genaue Beschäftigung mit der Grammatik und durch das Übersetzen fördert das Lernen des Lateinischen nicht nur die Beherrschung der deutschen Muttersprache, sondern schafft auch gute Voraussetzungen für das Erlernen moderner Fremdsprachen. Zugleich werden Arbeitstechniken und Kompetenzen geschult, die für andere Schulfächer und den Beruf wichtig sind: Beobachtung, Konzentration, Unterscheidungsvermögen, Selbstdisziplin, sprachliche Kreativität.
Für viele Schüler/-innen ist es hilfreich, dass der Unterricht auf Deutsch stattfindet und es keine Probleme mit Aussprache und Rechtschreibung gibt.

Latein in der Orientierungsstufe:

Im Laufe der 5. Klasse wählen die Schüler/-innen zwischen Latein und Französisch als zweiter Fremdsprache und beginnen dann in Klasse 6 mit einem 4-stündigen Latein- oder Französischkurs, sodass der Klassenverband nicht aufgelöst werden muss.
Den Schwerpunkt des Unterrichts bilden Spracherwerb und Antikenkunde im Vergleich mit der heutigen Zeit anhand eines Lehrbuches.

Latein in der Mittelstufe:

In Klasse 7 finden sich die Schüler/-innen zu neuen Klassenverbänden zusammen, die sich auch an der Sprachenwahl orientieren.
Latein wird in der 7. Klasse noch 4-stündig unterrichtet, während in Klasse 8 und 9 nur noch 3-stündiger Unterricht stattfindet. Spracherwerb und Antikenkunde mithilfe des Lehrbuchs werden vertieft und es beginnt die erste Lektüre umfangreicherer Texte.
Ab Klasse 8 besteht die Möglichkeit, neben anderen Wahlangeboten Latein als dritte Fremdsprache zu wählen. Kommt ein Kurs mit genügend Schülern/Schülerinnen zusammen, findet ein 4-stündiger Latein-3-Unterricht in Klasse 8 und 9 statt, der in der Oberstufe fortgeführt werden kann.

Latein in der Oberstufe:

pic7In der Oberstufe steht das Lesen und Interpretieren von Originaltexten im Mittelpunkt, thematische Schwerpunkte sind Rhetorik, gesellschaftliche und philosophische Fragestellungen sowie Dichtung.
Latein als 2. Fremdsprache wird in Klasse 10 dreistündig fortgeführt. Schließt man den Kurs mit mindestens 05 Punkten (ausreichend) ab, erhält man das KMK Latinum (Mittleres Latinum), das Studienvoraussetzung für verschiedene Fächer ist. Am Ende des 12. Jahrgangs hat man bei mindestens 05 Punkten das Große Latinum erworben. Bei Latein als 3. Fremdsprache bekommt man das KMK Latinum am Ende des 11. und das Große Latinum am Ende des 12. Jahrgangs, wenn mindestens 05 Punkte erreicht wurden.

Erwerb des Latinums am Leibniz-Gymnasium:

Der Erwerb des Latinums wird gemäß einer Vereinbarung (651) der Kultusministerkonferenz durch die erfolgreiche Teilnahme am aufsteigenden Pflichtunterricht nach inhaltlichen Anforderungen beschrieben. Maßgeblich ist dabei nicht die Menge des erteilten Unterrichts, sondern der Nachweis des Erwerbs bestimmter Kompetenzen.

Die folgende Übersicht nennt die jeweiligen Kompetenzen und den frühest möglichen Zeitraum, zu dem diese unter den Voraussetzungen des achtjährigen gymnasialen Bildungsganges und der Profiloberstufe in der Regel erreicht sein werden.

Kleines Latinum: Kenntnisse, die es ermöglichen, lateinische Originaltexte im sprachlichen Schwierigkeitsgrad der Anfangslektüre (wie Texte von Caesar oder Nepos) in Inhalt, Aufbau und Aussage erfassen und interpretieren zu können:

  • Latein als zweite Fremdsprache von Klasse 6-E mit einem Abschluss von mindestens „ausreichend“
  • Latein als dritte Fremdsprache von Klasse 8-Q1 mit einem Abschluss von mindestens „ausreichend“ (nur bei Zustandekommen eines Kurses)

Latinum: Kenntnisse, die es ermöglichen, lateinische Originaltexte im sprachlichen Schwierigkeitsgrad der Anfangslektüre (wie Texte von Cicero, Sallust oder Livius) in Inhalt, Aufbau und Aussage erfassen und interpretieren zu können:

  • Latein als zweite Fremdsprache von Klasse 6-Q1 mit einem Abschluss von mindestens „ausreichend“ Latein als dritte Fremdsprache von Klasse 8-Q2 mit einem Abschluss von mindestens „ausreichend“ (nur bei Zustandekommen eines Kurses)

Großes Latinum: Kenntnisse, die es ermöglichen, lateinische Originaltexte im sprachlichen Schwierigkeitsgrad der Anfangslektüre (wie Texte von Tacitus oder Livius, Cicero, Seneca, Vergil oder Horaz) in Inhalt, Aufbau und Aussage erfassen und interpretieren zu können:

  • Latein als zweite Fremdsprache von Klasse 6-Q2 mit einem Abschluss von mindestens „ausreichend“
  • Latein als dritte Fremdsprache von Klasse 8-Q2 mit einem Abschluss von mindestens „ausreichend“ und durchgehend mindestens 3 Wochenstunden in der gesamten Oberstufe (nur bei Zustandekommen eines Kurses)

Als Voraussetzung für verschiedene Studiengänge wie Germanistik, Geschichte, Romanistik, … gilt das Latinum (KMK-Latinum). Dieses wird jedoch an den Universitäten unterschiedlich gehandhabt.

Aktivitäten der Fachschaft:

Bisher hat die Fachschaft Latein zu Beginn der Oberstufe einen Schüleraustausch mit Italien (Gymnasium am Gardasee) durchgeführt, der zur Zeit neu organisiert wird.
Außerdem können Oberstufenschüler/-innen am Certamen Cimbricum teilnehmen, dem "Wettbewerb Alte Sprachen" in SH, der landesweit für alle Lateinschüler/-innen veranstaltet wird.

Sonstige Bemerkungen:

Der im Abitur ausgewiesene Abschluss des Latinums ist an vielen Universitäten  die Voraussetzung für das Studium verschiedener Fächer wie alle europäischen Sprachen, Geschichte, Philosophie, Theologie,... .

Fachschaftsleiterin:

B. Jaecks

Mathematik

Kurzbeschreibung des Faches:

mathe logoMathematische Denkweisen und Verfahren finden Anwendung in zahlreichen Wissenschaften und Berufen. Mathematisch gewonnene Aussagen sind Grundlage von Meinungsbildungen, Argumentationen und Entscheidungen in Politik und Wirtschaft. Zahlen dienen zur Legitimation von Forderungen, Stellungnahmen und Beschlüssen. Immer mehr Bereiche unseres Lebens werden mit Hilfe von Zahlen und mathematischen Modellen beschrieben, immer mehr Probleme werden durch mathematische Modellrechnungen und Simulationen zu lösen versucht.
Im Mathematikunterricht sollen SchülerInnen durch schrittweise Erweiterung der mathematischen Methoden und Verfahren lernen, inner- und außermathematische Problemstellungen zu bewältigen. Dabei sollen sie ihre eigenen Erfahrungen, Vorkenntnisse und methodischen Fertigkeiten einbringen können.
Die Bücher "Elemente der Mathematik" aus dem Schroedel Verlag werden als Lehrwerk an unserer Schule von Klasse 5 bis 12 verwendet.

Mathematik in der Orientierungsstufe:

In der Orientierungsstufe wird Mathematik 5-stündig unterrichtet. Es sind 6 Klassenarbeiten im Schuljahr zu schreiben.

  • Themen der 5. Klasse: Natürliche Zahlen und Größen, Rechnen mit natürlichen Zahlen, Körper und Figuren, Flächen- und Rauminhalte, Brüche
  • Themen der 6. Klasse: Bruchzahlen, Dezimalbrüche, Kreis-Winkel-Abbildungen, Multiplizieren und Dividieren in Bruchzahlen, Statistische Daten, Ganze Zahlen

Mathematik in der Mittelstufe:

In der Mittelstufe wird Mathematik 4-stündig unterrichtet. In Klasse 7 sind 4 Klassenarbeiten und in Klasse 8 und 9 jeweils 5 Klassenarbeiten zu schreiben.

  • Themen der 7. Klasse: Zuordnungen - Dreisatz, Prozent- und Zinsrechnung, Winkel in Figuren, Rationale Zahlen, Zufall und Wahrscheinlichkeit, Drei- und Vierecke, Terme und Gleichungen
  • Themen der 8. Klasse: Terme und Gleichungen mit Klammern, Lineare Funktionen, Lineare Gleichungssysteme mit 2 Variablen, Daten und Zufall, Wurzel - Reelle Zahlen, Vielecke - Kreise - Prismen, Satz des Thales - Ähnlichkeit
  • Themen der 9. Klasse: Quadratische Funktionen und Gleichungen, Potenzen und Potenzfunktionen, Satz des Pythagoras, Trigenometrie, Sinusfunktion, Exponentialfunktionen, Pyramide - Kegel - Kugel

Mathematik in der Oberstufe:

Mathematik wird in der Oberstufe als Kernfach auf erhöhtem Niveau unterrichtet, in der Einführungsphase 3-stündig, in der Qualifikationsphase 4 stündig.

Durch alle drei Oberstufenjahre ziehen sich die Themen Analysis, Analytische Geometrie und Stochastik. In der Einführungsphase werden die Grundlagen gelegt, die in der Qualifikationsphase erweitert werden.

In der Einführungsphase (10. Klasse) werden 3 doppelstündige Klausuren geschrieben, in Klasse 11 sind 4 doppelstündige Klausuren vorgesehen. Im ersten Halbjahr des letzten Schuljahres (12.1) wird nach einer 2-stündigen Klausur eine 6-stündige Klausur unter Abiturbedingungen geschrieben, die Aufgaben aus allen drei Themengebieten Analysis, Analytische Geometrie und Stochastik enthält.

Das Abitur wird in Mathematik aus Kiel zentral gestellt und enthält aus allen drei Themengebieten Aufgaben. Im Jahr 2015 wird das Abitur in Mathematik erstmals einen hilfsmittelfreien Anteil enthalten, d.h. in diesem Teil wird ohne Taschenrechner und Formelsammlung gearbeitet. Dieser Teil wird zusammen mit 6 weiteren Bundesländern geschrieben.

Aktivitäten der Fachschaft:

Jedes Jahr im März findet der Känguru Wettbewerb statt, bei dem unsere SchülerInnen gemeinsam mit vielen tausend anderen Schülern aus aller Welt an mathematischen Problemen knobeln.

Alle 14 Tage trifft sich Herr Rehbein mit mathematikinteressierten SchülerInnen in der Mathe-AG. Diese Gruppe beteiligt sich auch an der Mathematik-Olympiade und der langen Nacht der Mathematik.

Fachschaftsleiterin:

B. Gudat

Musik

musik-logo-kleinKurzbeschreibung des Faches:

Das Fach Musik wird am Leibniz-Gymnasium unter Einbeziehung all seiner musikpraktischen Möglichkeiten unterrichtet (Singen, Spielen, Tanzen, Improvisieren,  Komponieren und Hören). Dabei wird versucht, alle existierenden musikalischen Bereiche zu ihrem Recht kommen zu lassen.

Musik am Leibniz-Gymnasium:

Stehen in der Sekundarstufe 1 unter anderem noch spielerische Aspekte und das Erlernen eines "musikalischen Grundvokabulars" im Vordergrund, verschiebt sich in der Oberstufe der Fokus auf Projektarbeit und die intensive Beschäftigung mit einzelnen Semesterthemen. Hinzu kommt die musikanalytische Auseinandersetzung mit musikalischen Werken aus unterschiedlichen Genres.

In der Unterstufe wird Musik in der fünften Klasse dreistündig unterrichtet. In allen weiteren Jahren durchgehend zweistündig. In der Oberstufe wird eine Klausur pro Halbjahr geschrieben. Als Alternative besteht die Möglichkeit einer Klausurersatzleistung.

Aktivitäten der Fachschaft:

Durchführung von Schulkonzerten in diversen Formaten: "Leibniz rockt", "Leibniz delikat" etc., Konzert und Theaterbesuche in Lübeck und Hamburg, Mitwirkung an außerschulischen Konzerten, Teilnahme an Musikwettbewerben (Bandcontests etc.), Instrumentenbau (z.B.Cajons)

AG-Angebote:

  • Chor bei Hr. Koep
  • Jazz-AG bei Hr. Kelm
  • Salonorchester bei Hr. Kelm
  • SPLONC (Schulband) bei Hr. Brüning
  • Mittelstufenband bei Sebastian Wiemers in Zusammenarbeit mit der Musikhochschule (MusiS)

Fachschaftsleiter:

O. Koep

Spanisch

Spanisch in der Mittelstufe:

spanien-306x229Ab Klasse 8 besteht die Möglichkeit, Spanisch als dritte Fremdsprache zu wählen. In den Klassenstufen 8 und 9 wird Spanisch vierstündig unterrichtet und kann in der Oberstufe fortgeführt werden. Der Unterricht orientiert sich am Lehrwerk "Encuentros 3000" (Cornelsen-Verlag). Der Spracherwerb steht im Mittelpunkt, dabei fließen landeskundliche Inhalte sowohl zu Spanien  als auch zu Lateinamerika mit in den Unterricht ein.

Spanisch in der Oberstufe:

In der Oberstufe wird in Klasse 10 der Spracherwerb vertieft und die Arbeit mit dem Lehrwerk "Encuentros 3000" fortgesetzt. Ab Klasse 11 wird verstärkt thematisch gearbeitet. Literarische sowie Sachtexte im Original bilden die Grundlage des Unterrichts, aber auch spanischsprachige Filme und Lieder werden im Unterricht behandelt.

Spanisch kann als Kernfach gewählt werden und wird dann in Jahrgang 11 und 12 vierstündig unterrichtet. Schüler/-innen, die Spanisch als fortgeführte Fremdsprache (Nebenfach) wählen, haben in der Regel drei Wochenstunden Spanisch. Die Anzahl der Klausuren pro Schuljahr entspricht der unterrichteten Wochenstundenzahl.

Aktivitäten der Fachschaft:

Für interessierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe besteht die Möglichkeit, an der Sprachprüfung des Instituto Cervantes teilzunehmen. In der Vorbereitung auf die sogenannte DELE-Prüfung werden die Schüler/-innen von den Lehrkräften unterstützt

Das Leibniz-Gymnasium bietet seit 2005 für Schüler/-innen des 9. Jahrgangs die Teilnahme an einem dreimonatigen Schüleraustausch mit der Deutschen Schule (Colegio Goethe) in Asunción (Paraguay) an.

Seit 2014 gibt es außerdem die Möglichkeit, an einem einwöchigen Austauschprogramm mit dem Instituto Pompeu Fabra in Barcelona teilzunehmen. Dieses Austauschprojekt richtet sich an Schüler des E-Jahrgangs.

Fachschaftsleiterin:

K. Westphal

Sport

Ziel des Sportunterrichts ist der systematische, alters- und entwicklungsgemäße Erwerb von Kompetenzen. Der Unterricht fördert die kognitiven, emotionalen, sozialen, kreativen und körperlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler. Unser Sportunterricht ist so ausgerichtet, dass die Schülerinnen und Schüler individuell gefordert und gefördert werden.

Der Sportunterricht wird in der 5. und 6. Klasse 3-stündig, ab der 7. Klasse 2-stündig erteilt. Die Fachschaft strebt eine Dreistündigkeit bis zur 9. Klasse an. Es wird versucht, den Schülerinnen und Schülern auf der Basis der Fachanforderungen Sport ein breites Spektrum an Sportarten (auch Trendsportarten) anzubieten, damit diese zu einem lebenslangen Sporttreiben motiviert werden.

Der Unterricht findet in zwei unterschiedlich großen Sporthallen statt. Für die Sommersaison wird der schuleigene Sportplatz genutzt.

basketballUnsere 6. Klassen gehen einmal wöchentlich zum Schwimmen in die Jahnschwimmhalle, die uns dafür zur alleinigen Nutzung zur Verfügung steht.

Unsere Schule nimmt regelmäßig am Wettkampf JtfO (Jugend trainiert für Olympia) teil, und zwar bisher in den Sportarten Handball, Schwimmen, Volleyball und Fußball. Hierbei errangen wir schon viele Kreis- und Bezirksmeistertitel, sowie vordere Plätze bei den Landesmeisterschaften. Im Schwimmen erreichten wir in den Jahren 2014 und 2015 mit zwei Mannschaften sogar das Bundesfinale in Berlin.

Nach Bedarf/Wunsch nehmen Schülerteams auch an regionalen Sportveranstaltungen teil. Einmal im Jahr finden für die gesamte Schule die Bundesjugendspiele in der Leichtathletik statt.

Ansprechpartner sind alle Sportkolleginnen und Sportkollegen mit der Fachvorsitzenden Frau Haupt.

 

WiPo

Kurzbeschreibung des Faches:

logo-wipo-150-88Neben Geschichte und Erdkunde bildet WiPo die dritte Gesellschaftswissenschaft am Leibniz-Gymnasium. Grundlage des Faches bilden Inhalte aus der Politik, Soziologie und Wirtschaft. Darauf aufbauend werden aktuelle Themen ins Unterrichtsgeschehen eingebunden. 

WiPo in der Mittelstufe:

WiPo wird ab der achten Klasse für ein Halbjahr zweistündig unterrichtet. Bereits hier werden einführende Kenntnisse in Wirtschaft und Politik vermittelt. In der neunten Klasse wird das Lehrangebot durch Soziologie erweitert und alle o. g. Themen vertieft. 

WiPo in der Oberstufe:

Im zehnten Jahrgang wird WiPo zwei- oder dreistündig im Sprach- und Physikprofil bzw. Geschichts- und Erdkundeprofil unterricht. Ab der elften Jahrgangsstufe findet jeweils zweistündiger Unterricht statt. Pro Semester wird pro unterrichteter Wochenstunde jeweils eine Klausur geschrieben. 

Die Semesterthemen lauten:

  1. Die Demokratie in der BRD (E-Jahrgang)
  2. Gesellschaftliche Herausforderungen im 21.Jahrhundert (E-Jahrgang)
  3. Die Soziale Marktwirtschaft zwischen Kontinuität und Wandel (E-Jahrgang)
  4. Wirtschaftspolitik im Spannungsfeld zwischen Markt und Staat (Q1-Jahrgang)
  5. Europa in Gegenwart und Zukunft (Q1-Jahrgang)
  6. Internationale Friedens- und Sicherheitspolitik im 21. Jahrhundert (Q2-Jahrgang)
  7. Mögliche weitere Vertiefungen: Die Zukunft des Sozialstaates, Der Prozess der Globalisierung: Dimensionen und Akteure, Medien und Politik, Ökonomie und Ökologie (Q2-Jahrgang)

Aktivitäten der Fachschaft:

bundestagIn WiPo werden eine Vielzahl von Aktivitäten unternommen. Unter anderem finden in Wahljahren Podiumsdiskussionen mit Politikern statt. Außerdem fährt jeweils der elfte Jahrgang im Herbst für einen Tag nach Berlin zum Bundestag, um dort mit Bundestagspolitikern zu sprechen. Im zwölften Jahrgang findet ein ein- bis zweiwöchiges Wirtschaftspraktikum statt. Des Weiteren bietet das Planspiel Börse und die Unternehmenssimulation WIWAG Möglichkeiten zu Vertiefung. 

 

Fachschaftsleiter:

K. Bienengräber